Donnerstag, 28. September 2017

Liliane Susewind - Giraffen übersieht man nicht

Ein spannendes Abenteuer in Afrika


von Tanya Stewner


Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: FISCHER KJB (September 2017)
ISBN: 9783737340021 
empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
Genre: Kinderbuch

zum Buch








Namibia! Voller Spannung und Begeisterung fliegt Lilli gemeinsam mit ihren Eltern, Jesahja und dessen Vater nach Afrika. Während Lilli sich auf die vielen unbekannten Tiere freut und ihre Mutter dem Ganzen eher mit gemischten Gefühlen gegenübersteht, ist die Reise für Jesahja gleich in mehrfacher Hinsicht spannend: sein Vater stammt aus diesem Land und er wird endlich seine Großeltern kennenlernen.

Doch kaum sind alle auf der Farm angekommen, auf der Jesahjas Großeltern arbeiten, muss Lilli erfahren, dass die Farm nicht nur Rinder hält, sondern auch Geld mit Großwildjagden verdient. Ob Lilli dafür sorgen kann, dass die große und wunderschöne Giraffe Lula in Sicherheit ist?

Dieses Mal nimmt uns Tanya Stewner nicht nur mit in Lillis abenteuerliches Leben, sondern reist mit uns in ein fremdes Land. Ich muss gestehen, dass sich mein Wissen über Namibia in ein, zwei Sätzen bereits erschöpft hat und so war ich besonders gespannt, was Lilli und uns Leser so alles erwartet.

Der Zauber Afrikas wird wunderbar eingefangen und viele landestypische Tiere werden vorgestellt: Strauße, Löwen, Zebras, Elefanten, Giraffen und – nicht zu vergessen – drei völlig drollige Erdmännchen. Doch nicht nur die schönen und faszinierenden Seiten des Landes werden gezeigt, kindgerecht verpackt wird auch die Großwild- bzw. Trophäenjagd thematisiert.

Für Lilli und Jesahja ist es sofort klar, dass sie alles tun werden, um die sanfte Lula zu retten. Dabei gehen sie so manches Risiko ein. Wie gut, dass sie auch diesmal wieder allerlei tierische Unterstützung haben, allen voran natürlich Bonsai und Frau von Schmidt, die bei diesem Abenteuer selbstverständlich nicht fehlen dürfen.

Doch trotz aller ernsten Töne, auch dieser Afrikaband ist eine zauberhafte Geschichte über Mut und Freundschaft, die zeigt, was man alles erreichen kann. Auch der Humor kam nicht zu kurz. Neben den typischen Szenen mit dem quirligen Bonsai und der vornehmen Katzendame Frau von Schmidt, haben mich besonders die Strauße zum Schmunzeln gebracht und Lulas Überlegungen zu Lillis Hals… - aber das müsst ihr selbst lesen ;-) 

Mein Fazit: Dieser zwölfte Band mit Lilli und ihren Freunden hat mich wieder restlos begeistert. Ganz besonders, weil es Tanya Stewner so gut gelungen ist, ein derart schwieriges und unschönes Thema wie die Trophäenjagd aufzugreifen und für Kinder in Worte zu fassen. Zudem schafft sie es, auch Erwachsene zum Nachdenken zu bringen, denn nicht alle Argumente, die der Jäger anbringt, sind völlig von der Hand zu weisen. Ein großes Lob dafür. Ich freue mich schon sehr auf weitere Abenteuer mit Lilli, Jesahja, Bonsai und Frau von Schmidt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.