Montag, 4. Dezember 2017

Ostwind - Aris Ankunft

von Lea Schmidbauer




  • Audio CD
  • Verlag: der Hörverlag; Auflage: Ungekürzte Lesung (23. Oktober 2017)
  • ISBN-13: 978-3844528169
  • empfohlenes Alter: 8 - 12 Jahre
  • Genre: Hörbuch Kinder










Mika wollte eigentlich ihren Freund Milan in Amerika besuchen, doch dann kommt alles anders. In Ostwinds Unterstand bricht ein Feuer aus und Ostwind ist nicht mehr derselbe. Abgemagert, verschreckt und ängstlich lebt er weiter und Mika versucht alles zu tun, um ihm zu helfen. Doch irgendwie wird es immer schlimmer. Doch dann taucht Ari auf und Mika gibt ihr die Zügel in die Hand und verlässt Kaltenbach. Wird Ostwind wieder zum strahlenden und selbstbewussten Rappen, der er vorher war?

Auch im 5. Band der Reihe erlebt man wieder eine schöne Geschichte, die einerseits ein paar Parallelen zu den Vorgängerbänden aufweisen, andererseits aber durch eine neue Figur einen frischen Wind in die Geschichte bringt.
Mit einer Laufzeit von 6 Stunden und 47 Minuten ist es eine angenehme Länge, um dem Hörbuch zu lauschen.
Wer hier wieder eine Geschichte rund um Mika erwartet, wird das nicht bekommen, denn Mika ist nur zu Beginn und am Ende der Geschichte mit an Bord. Man erlebt die Gefühlswelt von ihr hautnah mit, die innere Zerrissenheit, die Ängste und Sorgen. Für sie ist Ostwind mehr als nur ein Pferd. Doch hätte ich ihr ab und an gerne gesagt, dass sie mit ihrer Negativität Ostwind nicht zum Positiven verändert, sondern eher weiter runterzieht. Aber das werden die jungen Hörer bestimmt nicht als Problem sehen.
Ari ist, wie Mika früher, ein Mädchen, welches mit ihrer Art aneckt, innerlich nicht immer mit sich selbst zufrieden ist und sich im Leben schwer tut. Auch sie hat ein ganz besonderes Verhältnis zu Pferden, wie es am Anfang zuerst nicht den Anschein macht. Ihre Art kann man auch irgendwie verstehen, denn wenn man bei Problemen immer von einer zur nächsten Pflegefamilie weitergereicht wird, kann sich dies nicht positiv auf Einen auswirken.
Fanny war wieder einfach spitze, mit ihrer unbedarften Art und den lockeren Sprüchen lockert sie die Geschichte immer wieder auf. Doch auch ihr merkt man an, dass sie Ari helfen möchte und ihr Schicksal sie nicht kalt lässt.
Die Nebencharakteren waren wieder gut in die Geschichte verpackt, von Sam, der sich durch schöne Augen verzaubern lässt oder aber auch Herr Kaan, der Ari auf seine ganz eigene Art hilft und sie am meisten verändert.
Zu Beginn ist die Erzählung etwas langsamer, ab der Hälfte kann man die Temposteigerung erahnen und zum Ende hin gibt es ein spannendes Ende.
Die Hörbuchsprecherin Anja Stadlober hat dem Hörbuch wieder Leben eingehaucht und mit ihrer angenehmen Stimmfarbe macht es wirklich Spaß, ihr zu lauschen. Die Charaktere sind gut zu unterscheiden und auch die Stimmungen werden super eingefangen.
Ich finde trotz allem, dass die Geschichte langsam fertig erzählt ist, eigentlich hätte ich schon ein Ende nach Band 3 als geeignet empfunden, denn es sind schöne Pferdegeschichten, doch ich wüsste nicht, was man noch erzählen könnte.

Auch das 5. Abenteuer rund um Ostwind ist wieder schön erzählt, durch eine neue Hauptfigur gibt es eine neue Dynamik, doch auch kleinere Parallelen zu Mika sind vorhanden. Das Hörbuch ist nicht nur für Pferdefans geeignet, auch mich können die Geschichten immer wieder begeistern.