Dienstag, 5. Dezember 2017

Mit dem Schreiben anfangen

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :01.10.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 01.10.2017
  • Verlag : Bibliographisches Institut
  • ISBN: 9783411749041
  • Fester Einband
  • Sprache: Deutsch












Kürzlich habe ich diese interessante Ratgeber-Reihe vom Dudenverlag Berlin für mich entdeckt.
Das handliche Format, der feste Einband und die Innengestaltung des Büchleins vermitteln einen hochwertigen Eindruck.

Auf geht‘s! Ich wollte nun endlich „Mit dem Schreiben anfangen.“ und die Fingerübungen des kreativen Schreibens erlernen. 
Doch bevor ich so richtig loslegen konnte, bestand Buchautor Hanns-Josef Ortheil darauf, zunächst erst eine Schreibwerkstatt einzurichten.(Sonst sitze ich übrigens für gewöhnlich gemütlich auf dem Sofa und warte, dass die Ideen sprudeln. Falsch gedacht!) Dennoch fand ich die detailreichen Ausführungen zu diesem Abschnitt eher nebensächlich. Da gibt es sicher viele unterschiedliche, ganz individuelle Schreibpositionen.  
Nun aber weiter im Kurs. Der Buchautor rät mir, ich solle mich erst einmal einschreiben. 
Beginnend mit dem Abschreiben von Texten und dem nachfolgenden Transkribieren, solle ich zum angelehnten Schreiben und Kritzeln übergehen. 
Warm geschrieben und nun!?
Jetzt geht‘s ans Material sammeln und ordnen. Hierzu sollten Listen angelegt, Zettel und Zeitungsausschnitte gesammelt, Zeichnungen angefertigt und schlussendlich ein Album angelegt werden. 
Sehr viel Vorarbeit bis ich beginnen kann, Zeitverläufe darzustellen, Chroniken zu erstellen, Szenen zu schreiben oder auch ein Tagebuch zu führen.
Im nächsten Schritt geht’s dann endlich zum seriellen Schreiben über. 

Hanns-Josef Ortheil hat seine Schritt-für-Schritt Anleitung gut verständlich geschrieben und untermalt sie mit zahlreichen Beispielen und tollen Zitaten. Am Ende eines jeden Kapitels gibt er dem Leser kleine Schreibaufgaben, um so das Gelesene zu vertiefen. 

Mein Lieblingszitat aus dem Buch ist von Hanns Zischler:

„Zettel sind ausgewilderte, aus festen Verhältnissen entwischte Gesellen. Ihre zerfransten Krägen verraten ihre Herkunft aus dem Spiralblock und dem Abreißkalender. In der Schreckgestalt der Makulatur nehmen sie aus Zeitungen Reißaus oder werfen sich arg zerfleddert vom Bord der Bücher.“

Überhaupt fand ich den Abschnitt über die Zettel im Buch besonders spannend. Ich hätte nie gedacht, dass z.B. ein Einkaufszettel so viele Informationen vermitteln kann. Demnächst werde ich auf Zettelsuche gehen und daraus einige Interpretationen zum Verfasser wagen. 
Unbewusst habe ich beim Schreiben bereits einige Hinweise des Autors berücksichtigt, doch zukünftig werde ich seine Ratschläge gezielter umsetzen können. 

Wer bisher noch keinerlei Schreiberfahrungen sammeln konnte, wird mit der kleinen Fibel von Hanns-Josef Ortheil viele nützliche Tipps und Inspirationen rund um das Schreiben finden.  

Ich werde mich jetzt mit den weiteren Bände der „Kreatives Schreiben-Reihe“ - „Schreiben über mich selbst“, „Schreiben dicht am Leben” oder „Schreiben auf Reisen“ - genauer befassen.