Donnerstag, 30. November 2017

Vorweißnachtszeit - Neues aus Nian



Paul M. Belt

 
Vorweißnachtszeit
Vorbei längst ist des Sommers Linde
die Bäume stehen kahl
Gewaltig stürmen schon die Winde
zum wiederholten Mal
Klar schimmern nun des Nachts die Sterne
fest ist des Raureifs Hand
er leuchtet weithin in die Ferne
in Stadt und auf dem Land

Braungelb liegt´s Laub im elften Mond
in Röte glänzt der Hain
und bald im letzten Monde schon
mag's eitel Weiße sein

Kristallen schimmernd seien Äste
in Eis gehüllt der Zweig
auf dass wie eingestimmt zum Feste
sich Große Mutter zeig´

Erblühen mag des Winters Glanz
den dieses Jahr uns sende
damit des Schnees sanfter Tanz
des Glückes Werk vollende

Jen Kerstus Buchenstedt, Naturkundelehrer und Poet aus Irania