Samstag, 5. August 2017

Let's go Hellas - Griechenland, jetzt erst recht!

Interessanter Erfahrungsbericht mitten aus der Griechenlandkrise


von Georg Petras


Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: Verlag der Griechenland Zeitung (April 2017)
ISBN: 9783990210192
Genre: Sachbuch/ Erfahrungsbericht

Zum Buch








Wäre ich nicht auf dieses Buch aufmerksam gemacht worden, hätte ich es wohl niemals gelesen, da mir bisher weder Georg Petras ein Begriff war, noch habe ich eine besondere Beziehung zu Griechenland, nicht mal eine Urlaubserfahrung kann ich anbieten. Daher kenne ich Griechenland nur durch die Berichterstattung in den Medien bzw. das Allgemeinwissen, das man in der Schule und im Alltag erworben hat.

Der Autor Petras ist in der Nähe von Stuttgart geboren und aufgewachsen, doch er hat einen engen Bezug zu Griechenland, insbesondere zu der Insel Rhodos, da sein Vater von dort stammt. Nachdem er zunächst ein sehr erfolgreiches Logistikunternehmen in Deutschland aufgebaut hatte, verkaufte er dieses schließlich und machte als Lizenznehmer von Engel & Völkers ausgerechnet 2010 ein Maklerbüro auf Rhodos auf. Seitdem verkauft er auf der Insel gemeinsam mit seinem Team luxuriöse Immobilien und hat es trotz oder gerade wegen der Krise geschafft, erfolgreich zu sein.

Sein Buch, dass er gemeinsam mit Anja Steinbruch, die als freie Autorin Wirtschaftsberichte für unterschiedliche Tageszeitungen, Onlineportale und weitere Publikationen schreibt, ist in erster Linie ein Erfahrungsbericht. Georg Petras gibt dem Leser Einblicke in seine Person und was ihn dazu bewogen hat, ausgerechnet zu so schwierigen Zeiten in Griechenland zu investieren. Neben den Aspekten seiner Arbeit lässt uns Petras aber auch teilhaben an seinen Gedanken zur Krise Griechenlands, den Beziehungen zu Deutschland und zur EU. Er bettet Fakten und Zahlen in seinen Erfahrungsbericht ein, gibt einen kurzen chronologischen Überblick über die Krise und versorgt den Leser nicht zuletzt mit ganz unterschiedlichen Tipps zum Immobilienkauf in Griechenland, vor allem natürlich auf „seiner“ Insel.

Immer wieder merkt man, dass er tatsächlich beides ist, Deutscher und Grieche, und dass ihm beide Länder am Herzen liegen. Ab und an hat mich vielleicht die sehr positive Darstellung seiner Person etwas genervt, aber andererseits habe ich es als passend für ihn als Geschäftsmann und Verkäufer empfunden. Zudem hat er wirklich mit angepackt, hat unermüdlich an seinem Erfolg gearbeitet und versucht, auch international ein positiveres Bild von den Griechen und ihrem Land zu zeichnen, immer belegt mit Zahlen und Fakten. Genau daran knüpft er mit „Let’s go Hellas“ an.

Mein Fazit: Georg Petras hat ein Buch geschrieben, dass die Krise Griechenlands aus einem völlig anderen Blickwinkel heraus betrachtet, aus Sicht von jemandem, der vor Ort dabei war, der sowohl in Deutschland wie auch in Griechenland heimisch ist, der sich nicht hat beirren lassen und auch mitten in der Krise erfolgreich ein Unternehmen gestartet hat. Ein interessanter Erfahrungsbericht, angereichert mit Zahlen und Fakten, sowie mit traumhaften Fotos, so dass man durchaus in Versuchung geführt wird, selbst einmal nach Griechenland zu reisen und sich ein eigenes Bild zu machen – auch wenn man gerade nicht auf der Suche nach einem Ferienhaus ist ;-)