Dienstag, 15. August 2017

Komm, das schaffst du

Aufmerksamkeit, Koordination und ADHS: Ergotherapeutische Alltags- und Inklusionshilfen für Kinder

von Britta Winter


  • Taschenbuch: 168 Seiten
  • Verlag: TRIAS; Auflage: 2 (14. Juni 2017)
  • ISBN-13: 978-3432103747
  • Genre: Ratgeber ADHS



Buch kaufen







Ist ihr Kind

Zappelig, leicht ablenkbar oder verträumt?
Tollpatschig, ungeschickt, schnell frustriert?
Vielleicht kann ihnen dann dieses Buch helfen. Denn die Ergotherapeutin Britta Winter zeigt ihnen praktische Alltagstipps zum besseren Umgang von schwierigen Situationen. So lernt ihr Kind, wie es seine Aufmerksamkeit besser steuern kann, und auch den Eltern oder Erziehern/Lehrern fällt es leichter mit dem Kind umzugehen.

Da unsere Tochter oft Schwierigkeiten mit der Aufmerksamkeit und Konzentration hat und man auch als Eltern oftmals verzweifelt da steht, fiel mir dieses Buch ins Auge.
Es ist gut aufgebaut, in dem es mit einer Einführung über die Nutzung dieses Buches, der Erklärung, wieso Ergotherapie oft hilft bis hin zu den Erklärungen, was Aufmerksamkeit ist, wie man es klassifizieren kann und auch die Koordinationsstörungen werden erläutert. Ebenso wird erwähnt, wie man Bewegungen und Fertigkeiten erlernen kann. Dieser Teil war mir etwas zu trocken und zu lange, da man wenn man dieses Buch kauft ja schon weiß, dass das Kind zum Beispiel mit der Aufmerksamkeit Probleme hat. Diesen Abschnitt habe ich dann eher überflogen, was aber nicht heißt, dass es nicht für den ein oder anderen Leser unwichtig ist.
Danach wurde es für mich wieder interessanter, denn dann beginnen die Alltags- und Inklusionshilfen.
Hier kann man sich entweder alles durchlesen und findet neben Tipps, die man schon kennt bestimmt auch welche, die man im Alltag gut einbauen kann. Oder aber man sucht sich den für sich interessanten Teilbereich heraus und nimmt die Hilfen zur Hand.
Hier gibt es folgende Unterteilungen:

·         Das Kind tut sich schwer, Neues zu lernen
·         Das Kind ist unorganisierte/unselbstständig
·         Wenn das Kind sich wenig zutraut
·         Wenn es viele Spannungen gibt
·         Wenn das Kind zappelig oder verträumt ist
·         Wenn das Kind unaufmerksam ist
·         Schwierigkeiten mit Regeln und Aufgaben
·         Häufiger Stress mit anderen Kindern
·         Das Kind ist in der Freizeit wenig aktiv
·         Wenn Kinder ungeschickt sind
·         Die Umgebung des Kindes gestalten

Am Ende findet man zu bestimmten Hilfen wie Wochenplan, Barometer, Wunschlisten, Wach-Mach-Tricks noch Seiten zum Heraustrennen, die auch etwas dicker sind und so nicht gleich zerreißen und als kleine Hilfe im Alltag hergenommen werden können.
Es gibt auch immer für Erzieher und Lehrer Kniffe, wie man die vorgeschlagenen Hilfen im Kindergarten oder Schulalltag eingebaut werden können.

Für mich waren die Tipps hilfreich, klar kennt man, wenn man schon Bücher in diese Richtung gelesen hat, schon das ein oder andere, aber dennoch waren gute Ansätze, mit denen man im Alltag gut arbeiten kann. Den Stopp-Trick habe ich gleich umgesetzt, die Listen zur Belohnung sind zwar auch nichts neues, aber es waren trotz allem gute Ideen dabei, was man mit auf die Liste nehmen kann beziehungsweise, was man als Belohnung wählen könnte.
Was ich auch gut fand, dass zu vielen verschiedenen Themen (siehe oben) Alltagshilfen genannt wurden. Nur wenn zum Beispiel geraten wurde, mit dem Kind zum Beispiel Brettspiele zur Konzentrationsförderung zu spielen, wäre es super gewesen, wenn gängige, bekannte Spiele als Beispiel genannt worden wären.

Ich denke, dass viele Eltern  aus diesem Buch den einen oder anderen Trick übernehmen können und manche Situationen doch noch entschärft werden. Gute Aufmachung, nicht zu viel Text und neben bekannten, auch neue Hilfen, die sich gut umsetzen lassen.