Montag, 24. Juli 2017

Evolution - Der Turm der Gefangenen

von Thomas Thiemeyer




Ungekürzte Lesung
Laufzeit: ca. 508 Minuten
EUR: 16,99 inkl. MwSt.
ISBN: 978-3-945986-39-4
Erschienen: 01.01.2017





Hörbuch kaufen





Nachdem Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden erreicht haben, ist alles anders als erwartet. Das Mittelalter lässt grüßen und Computer und Co werden als schwarze Magie dargestellt. Die Überlebenden leben auf ihre eigene Art und Weise und man merkt, dass die Neuen mit Argusaugen beobachtet werden. Doch dann erfahren die Freunde, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden waren und ihr neues Ziel ist die Oase der Zeilenspringer. Doch der Weg dorthin geht durch gefährliche Sümpfe und mitten durch das Land der Squids.

Thomas Thiemeyer hat die Welt rund um die Freunde gut aufgebaut. Neuer Teil, neue Landschaften, neue Personen und ein ganz anderes Setting als im ersten Band.
Ich kam mir teils ein bisschen wie bei Vikings vor, von Ragnar bis hin zu Gottheiten, war in dieser Geschichte viel in diese Richtung verpackt und man hat als Mensch der heutigen Zeit so seine Probleme, dieses altertümliche Denken zu verstehen. Auch für Lucie und ihre Freunde ist es nicht immer leicht, mit diesen Eigenarten zurechtzukommen. Sich auf einmal in ganz einfache Kleider zu kleiden, in einfachen Verhältnissen zu leben und alles was mit Computern und Wissenschaft zu tun hat als verpönt anzusehen, ist wohl sehr ungewöhnlich. Doch werden diese Situationen gut beschrieben.
Man merkt, dass es auch in dieser Stadt brodelt und die Stimmung durch die Neuen kippen könnte.
Auch die Reise mit ihren unterschiedlichen Vegetationen werden anschaulich erklärt und man ist Teil dieser Reise, die einem immer mal wieder den Atem anhalten lässt.
Die Spannung ist meist gegeben und man kann Lucie oft verstehen, ihr Denken und Handeln ist nachvollziehbar, aber auch die Gedanken und Gefühle von Jem sind völlig klar.
Wie in jedem Buch (Hörbuch) gibt es Charaktere die man einfach mag und Andere, die man einfach nur garstig findet. Doch ist diese Person wichtig für die Geschichte und kann die Geschichte aufpeppen.
Mark Bremer hat hier wieder eine gute Leistung gebracht. Von den unterschiedlichen Stimmlagen der Protagonisten, bis hin zu den Tieren war hier eine große Vielfalt geboten. Er konnte die Stimmungen gut einfangen und hat der Geschichte Leben eingehaucht.

Tolles neues Setting, alte Bekannte, aber auch neue Protas, die sich gut in die Geschichte eingefügt haben. Die Geschichte war im ersten Teil ein kleines bisschen ruhiger, konnte aber nach hinten raus wieder mit genügend Spannung punkten. Ich bin gespannt auf Band 3!