Donnerstag, 13. Juli 2017

Ein Sommergarten in Manhattan

von Sarah Morgan



  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (12. Juni 2017)
  • ISBN-13: 978-3956496707
  • Genre: Liebesroman




Buch kaufen






Frankie liebt ihre Passion aus Blumen wahre Wunderwerke erschaffen zu können und kann sich in ihrer Pflanzenwelt verlieren. Vor kurzem hat sie sich zusammen mit ihren Freundinnen Paige und Eva selbstständig gemacht. Doch leider sind ihre meisten Aufträge Hochzeiten zu organisieren. Genau damit kann Frankie so gar nichts anfangen, denn sie glaubt nicht an die Liebe und Beziehungen funktionieren eh nicht. Doch dann spannt sie Matt in ein Gartenprojekt ein und es ändert sich alles.

Dies ist der zweite Band der Reihe rund um Paige, Frankie und Eva. Ich kenne den ersten Band nicht, aber da die Geschichte doch in gewisser Weise in sich abgeschlossen ist, war es für mich kein Problem, in die Geschichte rein zu kommen.
Die Charaktere des Buches schließt man ganz schnell ins Herz und solche Freundinnen wünscht man sich.
Frankie, die einerseits stark und selbstbewusst daher kommt, zeigt im Laufe des Buches immer häufiger ihre verletzliche Seite. Zu oft wurde sie enttäuscht. Dies beginnt mit ihrem Vater, der die Familie nach einer Affäre verlassen hat, geht weiter mit der Mutter, die sich ständig in jüngere Männer verknallt und auch die Exfreunde haben ihren Beitrag geleistet. An die große Liebe glaubt sie schon lange nicht mehr. Die Entwicklung von Frankie im Laufe der Geschichte ist schön beschrieben und auch sehr realistisch dargestellt.
Matt ist ein Traum, der nette Freund, der immer für einen da ist und mit dem sich nach und nach etwas entwickelt. Verständnisvoll, reizend, sexy, ein Traummann.
Auch die Freundinnen Paige und Eva sind liebreizend. Jede hat ihre Eigenheiten und sie sind einfach sympathisch dargestellt. Der Zusammenhalt der Drei ist so wunderschön gezeichnet, dass man gerne eine aus diesem Dreiergespann wäre.

Die Erlebnisse von Frankie und Matt sind liebevoll, mitreißend und gefühlvoll. Man kann voll und ganz in diese Liebe eintauchen. Die Ängste sind realistisch und nachvollziehbar, wenn man nach und nach die Geheimnisse von Frankie erfährt. Das langsame Öffnen gegenüber Matt, die beginnenden Gefühle, die Zurückhaltung gegenüber der Beziehung ist einfühlsam beschrieben und es hat mir sehr gut gefallen, wie Frankie und Matt sich immer näher gekommen sind. Das Knistern, die Romantik und die beschriebene Liebe waren toll zu lesen.

Die Autorin schafft es mit ihrem locker leichten Schreibstil einen in die Geschichte reisen zu lassen. Neben den sympathischen Charakteren sind auch die Örtlichkeiten einfach toll beschrieben, gerade Puffin  Island konnte ich mir super vorstellen.

Schöne Liebesgeschichte bei der es knistert und die langsam beginnende Liebe toll beschrieben wird, so dass man keinerlei Probleme hat durch die Seiten zu fliegen. Toll für Zwischendurch!