Montag, 24. Juli 2017

Blogtour "Herzvibrieren" - Interview mit der lieben Granny Josie



Ab 20.30 Uhr steht euch die Autorin für Fragen zur Verfügung. Einfach Eure Fragen in die Kommentare (unter dem Blogbeitrag auf unserer FB-Seite) schreiben und sie wird sie euch beantworten!




Liebe Josie,

vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit für ein kleines Interview nimmst. Unsere Leser sind bestimmt schon sehr gespannt. Als Oma von Leevie hast du bei vielen Lesern einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Aber vielleicht

*Stellst du dich doch noch einmal kurz vor:

„Kindchen! Ich habe inzwischen meinen 90ten Geburtstag gefeiert. Über mich gibt es so viel zu erzählen, da sitzen wir Weihnachten noch hier.“

Im Buch „Herzvibrieren“ erfahren wir, dass du mit Richard zusammen bist. Er ist ja um einiges jünger als du.

*Wie hat deine Familie darauf reagiert?

„Als würde mich das interessieren! Pah! Es ist mir egal was meine Familie dazu sagt. Er tut mir gut, er unterhält und belustigt mich aufs Vortrefflichste. Ich genieße seine Gesellschaft und erfreue mich an seinem guten Aussehen, seinen erstklassigen Manieren. Er ist ein wahrer Gentleman vom Scheitel bis zur Sohle.“

Aber nun kommen wir mal zu Mona und Leevi.


*Was ist Leevi für ein Typ? Erzähle uns doch bitte etwas über ihn.

„Auch du grüne Neune! Dieser Junge macht einem ja immerzu nur Sorgen. Nur seine Musik im Kopf mit der er auf keinen grünen Zweig kommen wird. Er ist ein hoffnungsloser Träumer.“

Als Leevi Mona mitgebracht hat, hat man als Leser direkt gemerkt dass euch etwas verbindet.

*Wie war für dich das erste Zusammentreffen mit Mona?

„Ja, das ist richtig. Ich habe Mona gesehen und wusste sofort, dass sie etwas ... ganz Besonderes ist. Ich habe ihr Einsamkeit und Traurigkeit förmlich spüren können. Sie hat mein Herz zutiefst berührt. Und ich danke heute noch allen Mächten des Himmels, dass sie Leevi diese Frau geschickt haben.“

Als Leevi zu Mona gereist ist, hast du ihm ja Regeln mit auf den Weg gegeben.

*Warum? Kannst du uns etwas über diese Regeln sagen?

„Naja, ich meine, diesem tollpatschigem Jungen muss man sagen wo es lang geht. Er hatte bisher ja nur so junge, nichtssagende Dinger als Freundinnen. Aber mit einer erwachsenen Frau, mit einer Frau von Monas Format da muss man anders umgehen. Ich wollte nicht, dass er es versaut und da habe ich ihn diesbezüglich etwas aufgeklärt. Sie wissen schon was ich meine.“ (Granny zwinkert und grinst.) 

Durch die Musik ist Leevi ja viel unterwegs, Mona hat ihr Geschäft. Da bleibt nicht viel gemeinsame Zeit

*Wie siehst du die Beziehung der Beiden und was wünschst du Ihnen für die Zukunft?

„Ich glaube die zwei meistern das ganz gut. Sie sind sehr verliebt, immer noch und all diese Hindernisse und Schwierigkeiten haben ein festes Band zwischen ihnen geknüpft. Ich mache mir inzwischen viel weniger Sorgen um Leevi als früher.“

Da wir gerade von Zukunft sprechen.

Was wünschst du dir für die Zukunft? Hast du noch irgendwelche Träume, die du gerne erfüllen würdest?

„Also meinen 100. will ich auf jeden Fall noch groß feiern, vorher trete ich nicht ab. Das geht ja mal gar nicht und dann ist da auch noch mein jüngstes Enkelkind, Lauri. Den würde ich auch noch gerne unter die Haube bringen. Ach, ich glaube, das könnte noch eine spannende Angelegenheit werden!“ (Josie reibt sich die Hände.)

Dann kommen wir auch schon zu meiner letzten Frage, die mir ganz besonders am Herzen liegt.


*Werden wir im Folgeband „Herzturbulenzen“ wieder von dir lesen?

„Natürlich! Was ist das denn für eine Frage? Glaubt ihr ich löse mich einfach in Luft auf? Oh, ich habe noch so etliches zu regeln. Lasst Euch überraschen!“ (zwinkert)

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit für ein Interview genommen hast. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

 „Na, die Freude war doch ganz auf meiner Seite! Kommen Sie wieder mal vorbei, Kindchen, und dann plaudern wir weiter.“

Morgen geht es dann bei Seri von Bücherhaufen weiter.