Sonntag, 19. März 2017

Patno und Hasi auf der Titanic - Volle Fahrt voraus



Ich freu mich, Sie als Gäste unseres wunderbaren Schiffes begrüßen zu dürfen, eröffnete Kapitän Smith seine Rede.

Oh, was für eine interessante Lesereise! Wir haben uns bereits gut an Bord eingelebt.
Unsere Kabinen befinden sich in der ersten Klasse und heute Abend sind wir zum Kapitänsdinner eingeladen. Aufregend!
Neben uns sitzt auch Autorin Christiane Lind am Tisch und wir warten ungeduldig auf den ersten von sieben Gängen.

In der Zwischenzeit sollt Ihr ein kurzes zweites Update bekommen:
 

Hasi: Oha, jetzt geht’s ans Eingemachte. Die Ladys bekommen raus, wer die Rosen schickt! Die Drohungen auf der Karte sind aber auch nicht ohne: „Selbst das gewaltigste Schiff der Welt ist nicht groß genug, dass Du mir entkommen kannst.“ - ER steht echt auf Dramatik. Überhaupt, manchmal kommt Er mir doch recht infantil und vom Erfolg verwöhnt durch. Sein Plan muss einfach aufgehen, ohne Rücksicht auf Verluste!

Patno: Wow, ich bin mitten in der Geschichte. Ein tolles Feeling! Vor meinem inneren Auge irre ich vom Bootsdeck zum Salondeck, über das Promenadendeck hin zum Schutzdeck. Hilfe, auf diesem Schiff kann man sich echt verlaufen. Zum Glück gibt es hier einen Wegweiser - Leonard, ein Steward a la Sascha Hehn. Auch Luise ist ganz hin und weg von ihm. 
Auf der Titanic gibt sogar einen Schreib-, Lese- und Musiksaal. Damals war allerdings die gehobene Literatur nur den gebildeten Damen vorbehalten. Ach, hier fühle ich mich wohl. Ansonsten finde ich die Story sehr spannend geschrieben. "Er" ist unheimlich und ich frage mich, wo der die ganzen weißen Rosen herzaubert. Gibt es auf dem Schiff ein Gewächshaus, Grübel? Die Situation spitzt sich langsam zu...

Die komplette LeserundeI könnt Ihr unter folgenden Links verfolgen https://www.facebook.com/ChristianeLind/ oder www.christianelind.de.   
  
Und falls Ihr den Beginn unserer Reise verpasst habt, könnt Ihr hier nochmal nachlesen: