Mittwoch, 1. März 2017

Büchersucht


Hallo zusammen 😊
wir bekennen uns heute mal zu unserer Büchersucht ....

Nachdem ich (Tami) eben unsere WhatsApp Gruppe mit Bildern meiner Drachenmond-Bestellung überhäuft habe, kam Hasi auf die Idee, wir könnten ja einen Sammelbeitrag über unsere Büchersucht machen. Tada, hier ist er.

Vor c.a drei Wochen hatte ich ein Buch beim Verlag vorbestellt, Snowheart von Olivia Mikula aka Andreas Dutter. Jaaa, eigentlich sollte es nur ein Buch werden, dann hab ich aber bei Instagram weitere gesehen und nochmal eins bestellt. Und als wäre das nicht genug kamen noch zwei weitere dazu. :-D 

Ich dachte, die Pakete kommen sicher einzeln, da fällt es nicht so auf. Nein, heute kam alles zusammen an und meine Mum fragt mich schon: Warum ist das Paket so schwer? :-D Tja Mama, da waren 5 Bücher drinnen. 

Ich gebe es hier und jetzt zu, ich bin süchtig nach dem Drachenmond-Verlag 
Die Bücher sind fast immer signiert und man bekommt tolle Goodies dazu.

Hier meine Ausbeute: 
----------------------------------------------------------------------------------------

Ich (Hasi) war gerade Gassi und habe nebenbei ein Hörbuch gehört (Mein Herz zwischen den Zeilen), als die Whatsapp-Diskussion losging. Irgendwann meinte Tami dann, dass sie jetzt ihr erstes Buch mit über 1000 Seiten beginnt - da musste ich mich einfach outen: in den Zeiten vor Lovelybooks und unserem Blog habe ich fast ausschließlich Bücher ab 500 Seiten gelesen, weil ich da mehr für mein Geld bekommen habe ;-) ... Warum sollte ich für ein 200 Seiten Büchlein 10 € bezahlen, wenn ich dafür auch 800 Seiten bekommen kann? Leider schreibe ich mir die genauen Seitenzahlen erst seit 2 Jahren auf - aber ich kann Euch sagen, dass das dünnste Buch "Buddhas baden besser" ein Wannenbuch mit 8 Seiten für 5 € ist und das dickste gelesene (ich habe noch einen 1000 Seiten Wälzer auf dem SUB) "Strasse der Wunder" 784 Seiten hat und 26 € kostet. Auf die Seiten umgeschlagen bedeutet es, dass 1 Seite John Irving 0,0332 kostet und eine Seite Badebuch 0,625 €. Versteht eventuell jemand meinen Spleen ;-) ?!

----------------------------------------------------------------------------------------

Ja Hasi, ich (Jashrin) kann das sehr gut verstehen. Ich liebe dicke Bücher, auch wenn ich es noch nie auf den Preis für eine Seite umgerechnet habe ;-) Wäre auch nicht empfehlenswert, da ich eine ganze Reihe wunderbarer, ungelesener Klassikerausgaben im Regal habe, da lohnt sich die Investition streng genommen ja gar nicht. Aber die Ausgaben sind soooooo schön (Penguin Clothbound Classics). Aber Homers Odysse oder Ovids Methamorphosen auf Englisch lesen? So verrückt bin ich dann auch nicht. Einmal auf deutsch reicht da völlig. Aber bei einer Reihe kann ich die ja nicht einfach auslassen, oder?
Daneben stehen auch 5 unterschiedliche "Herr der Ringe"-Ausgaben im Regal, 4 x "Der Hobbit", 3 x "Die Kinder Hurins", 2 x "Das Silmarillion", drei verschiedene Ausgaben von "Nesthäkchen und der Weltkrieg", Harry Potter Band 1 auf Irisch (die Worte sahen so lustig aus).... Nein, ich glaube, ich bin nicht verrückt :-)

----------------------------------------------------------------------------------------

Ich (Tine_1980) schließe mich den Anderen an: Ich bin BUCHSÜCHTIG!

 

Mein Papa schüttelt nur noch den Kopf, bei denen kommen nämlich oft meine Büchersendungen und Päckchen an, wenn ich vormittags arbeite. Ich versuche ihm dann immer zu erklären, dass ich auch rauchen oder trinken könnte und ich die Bücher ja auch immer mal als Reziexemplare und somit für das Erstellen einer Rezi kostenlos bekomme. Er versteht es trotzdem nicht, aber mal unter uns:

 

Er liest auch nicht selbst

 

Was auch oft mein Untergang ist? Rebuy, sobald ich eine Email bekomme, dass der Versand wegfällt oder es Prozente gibt, bin ich auf der Suche nach Schnäppchen und ja auch wenn mein SuB unendlich hoch ist, ich finde immer wieder neue Bücher. Eigentlich müssten die Autoren mal 10 Jahre keine Bücher mehr schreiben, damit ich mal hinterher komme, aber nein das wäre auch blöd.
Hier liebe ich meinen Mann, der zwar wenn ich ein Buch nach kürzester Zeit wieder fertig gelesen habe, kurz verwundert schaut und es gar nicht glauben kann, aber mir hier keine Verbote erteilt. Er liebt mich halt einfach und ja ich könnte mir kein Leben ohne ihn und Bücher vorstellen.

---------------------------------------------------------------------------------------- 

Ab ins Wunderland...

Für mich (ImYours) kam die Diskussion bezüglich der Frage "sind wir süchtig und/oder total verrückt" am Samstag auch zum perfekten Zeitpunkt- habe ich mir doch am Abend zuvor eine illustrierte Ausgabe von Alice- im Wunderland gekauft. Klar, das klingt doch eigentlich gar nicht süchtig oder verrückt- in den Buchladen gehen und wirklich nur das eine Buch gekauft zu haben ist ja eigentlich ziemlich normal an...
Ich sollte wohl also erwähnen, dass dies nicht die erste Ausgabe von Alice für mich ist.. 
Wann genau es angefangen hat weiß ich nicht mehr- aber mittlerweile habe ich (und ich glaube eigentlich ist das für einen Fan noch gar nicht so viel- so rede ich mir das zumindest ein :D )
4 Bücher, 1 Tasse, die Grinsekatze als Anhänger und 1 Alice Ausmalbuch..
Also ja, wir alle hier in dieser WG sind wohl ein wenig verrückt- und definitiv absolut süchtig, 
aber damit können wir glücklich und zufrieden bis an unser Ende lesen. 
---------------------------------------------------------------------------------------- 
Dann möchte ich (Kuhni) doch auch einmal von meiner Büchersucht berichten.
Ich bin in meiner Familie die einzige, die so verrückt nach Büchern ist. Oft werde ich belächelt oder es wird mit dem Kopf geschüttelt. „Schon wieder ein Buch – Du hast doch noch so viele“, „WIEVIELE Bücher liest du im Monat – Du bist doch verrückt!“ JA ich bin verrückt und ich stehe dazu. Ein Leben ohne Bücher geht bei mir gar nicht. Aber auch ohne ein Buch aus dem Haus gehen, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Man weiß ja nie, ob man doch eine kurze Pause hat und in ein Buch schauen kann. Früher habe ich immer gesagt: „Ein Reader“ kommt mir nicht ins Haus! Ich brauche das Buch in der Hand!“ Aber das stimmt seit Weihnachten 2015 auch nicht mehr. Da hat mir mein Mann einen Tolino geschenkt und dieses Jahr gab es den Kindle noch dazu. Aber wie sagt er immer:“Ich würde dir niemals Bücher kaufen. Du hast genug!“ *GRINS* Seit dem liebe ich aber auch meine ganzen Ebooks.
Was ich gar nicht leiden kann, sind Eselsohren in Büchern oder wenn man etwas markiert. Da bekomme ich die Krise. Ausserdem muss wirklich überall ein Buch liegen. Egal in welchem Raum, ich breite mich aus. Nur die Kinderzimmer darf ich noch nicht belagern. ;-)
Lovelybooks, Vorablesen, Buchläden, etc. sind für mich immer ganz schlimm. LB und Vorablesen kann man zu Hause so toll durchstöbern. Und an einem Buchladen vorbei gehen. Sorry, das kann doch kein normaler Mensch. Man muss doch mal reinschauen – Bücher in die Hand nehmen – den Duft des neuen Buches riechen.
Meine Buchschätze sind meine Kinder- und Jugendbücher. Da gibt es zum Beispiel: „Bummi“, „Pony Peter“, „Laura und Luis“, oder auch die Lektüren „Rolltreppe abwärts“/ „Die Welle“ aus der Schule.
Ja, ich bin verrückt nach Büchern und ich bin unendlich froh, meine Nichtohnebuchmädels zu haben. Die teilen meine Leidenschaft und wir passen einfach perfekt zusammen.
---------------------------------------------------------------------------------------- 
Zum guten Schluss bekenne auch ich (Marie) mich zu meiner Büchersucht. Das Schöne an der Büchersucht ist doch eigentlich, dass man sich nicht anonym dazu austauschen möchte, wie es bei vielen anderen Süchten ist. Wir bekennen uns ganz offiziell dazu und bringen das unmissverständlich mit unserem Blog zum Ausdruck.
Allerdings ist die Anerkenntnis und Toleranz in der Gesellschaft oft nur auf den öffentlichen Raum beschränkt. In den eigenen vier Wänden und innerhalb der Familie nimmt das Verständnis da leider oft ab *schnief*. So kommt es, dass sich einige von uns - und insbesondere ich - schon Ecken und Winkel suchen, um ihre Seitlinge nicht ganz so offensichtlich ins Blickfeld der argwöhnenden Familie zu rücken, die offensichtlich eifersüchtig auf unsere lieben Gesellen ist - was übrigens völlig unbegründet ist.
Nach der FBM schlich ich ganz beschämt ins Haus und ließ den Koffer voller Bücher erst einmal im Kofferraum meines Autos. Erst als ich mich alleine wähnte, schmuggelte ich ihn ins Haus und suchte mir "Lieblingsplätze" für meine Neuzugänge ....