Sonntag, 26. Februar 2017

GlücksschneeflockenZeit


 Ein wirklich schöner Debütroman


 


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1402 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 115 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. 
  • Genre: New Adult
  • Buch kaufen 








INHALT:

Fannys Leben ist eigentlich perfekt. Sie hat einen tollen Beruf, einen schnuckeligen Freund und eine bezaubernde Wohnungsdeko. Zu ihrem Glück fehlt ihr eigentlich nur noch das perfekte Eigenheim.

Der Tod von Fannys reichen Tante mischt ihr Leben aber dann doch ziemlich auf. Auch wenn Fanny ihre kranke Tante bis zu ihrem Tod gepflegt hat, erbt sie nicht die Millionen. Fanny erbt eine Dose mit kleinen Zetteln und alles andere geht an den Tierschutzverein.

Fanny weiß wirklich nicht, was sie denken soll. Was soll sie mit diesen Zetteln? Hat ihre Tante ihr wirklich nur diese Zettel vererbt? Ihre Tante hat ihr auf diesen Zetteln Aufgaben gestellt, die Fanny abarbeiten muss. Fanny muss all ihren Mut zusammen nehmen, geht es doch um Aufgaben wie: einen Kasten Wasser zu stehlen, oder den Mann fürs Leben zu finden. Nur den Mann fürs Leben hat sie doch schon mit Mark gefunden. Oder etwa nicht?

Diese Zettel wühlen das Leben von Fanny wirklich mächtig durcheinander und auf einmal ist nichts mehr, wie es einmal war. Die Gefühle fahren Achterbahn und wechseln sich ab zwischen Traurigkeit und einer großen Leichtigkeit.

Gut das sie sich ihn dieser Zeit voll auf den Krankenhausclown Benno und ihre Freundin Tine verlassen kann.

MEINUNG:

Eigentlich passt diese Geschichte ja eher in die Vorweihnachtszeit. Hier fallen die Schneeflocken vom Himmel und im Vorgarten steht ein Glücksschneeflockenmann. Aber wenn man mal aus dem Fenster schaut, dann passt die Geschichte auch noch in den Februar. :-)

Fanny konnte ich am Anfang nicht wirklich richtig einschätzen. Sie hat so damit gerechnet, dass sie die Millionen erbt, dass sie sogar schon ihre Traumwohnung mit Mark geplant hat. Dann kommt natürlich alles Anders und sie erbt nur diese Dose mit Zetteln. Man merkt es ihr ziemlich an, dass sie fassungslos ist. Hat sie sich so in ihrer Tante getäuscht? Und was bezweckt ihre Tante mit diesen Zetteln. Aber nach und nach macht es Fanny Spaß die Aufgabe zu lösen, auch wenn sie da ziemlich über ihren Schatten springen muss.

Ich fand sie sehr unfair Mark gegenüber. Als sie eines Tages ein fremdes Frauenparfüm an ihm riecht, denkt sie sofort, er ist ihr untreu. Sie hat ihm gar nicht die Möglichkeit gegeben, damit er ihr alles erklären kann. Ich fand es sehr schön, wie Mark trotzdem immer zu ihr steht, auch wenn er einiges wegstecken musste.

Fanny macht in dieser Geschichte eine große Verwandlung durch. Das Geld wird immer unwichtiger und Fanny lernt, was es wirklich heißt glücklich zu sein. Sie hinterfragt so einiges in ihrem Leben.

Ein wirklich schöner Roman, der einen auch zum Nachdenken anregt. Was ist uns wirklich wichtig im Leben? Sind wir mit unserem Leben glücklich, so wie es ist oder würden wir gerne etwas ändern?

FAZIT:

Katie M. June hat mit „Glücksschneeflockenzeit“ einen wirklich schönen Debütroman geschrieben. Er regt einen zum Nachdenken an.