Dienstag, 3. Januar 2017

Holla, die Waldfee!

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 21.10.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 21.10.2016
  • Verlag : ROWOHLT Wunderlich
  • ISBN: 9783805203876
  • Fester Einband 416 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  •  Buch kaufen









Was die Werbung verspricht...
Lieben Sie Bücher, die sie zum Lachen bringen und gleichzeitig Ihr Herz erwärmen? Dann lesen Sie "Anton hat kein Glück" Dunkle Wälder und schwedische Mythen sollten mich auf dem Sofa fesseln. Das klang vielversprechend. Mein Leseinteresse war geweckt. 
So lernte ich also Anton kennen, einen erfolglosen Zauberer, der nicht einmal mehr die Bewohner eines Seniorenheims mit seinen Tricks begeistern konnte. Obwohl es privat auch nicht gerade rosig aussieht, zeigt sich Anton optimistisch und hofft, dass es bis zur Mittsommernacht wieder aufwärts geht. Das Chaos nimmt seinen Lauf, als Anton einem kleinen Mädchen im Wald begegnet, welches ihn bittet, Blumen zu pflücken. Dazu hat Anton aber weder Zeit noch Lust. Dummerweise war das seltsame Mädchen eine Waldfee, die Anton nach seiner Ablehnung mit einem Fluch belegt. Unser Zauberer glaubt nicht wirklich an dieses Hokuspokus, aber plötzlich häufen sich die Missgeschicke und Anton muss umdenken. 
Lars Vasa Johansson hat hier schon eine ziemlich schräge Geschichte inszeniert. Sein flüssiger Schreibstil liest sich ganz gut und die Botschaft des Buches kommt klar rüber. Regt zum Nachdenken an. Doch mit Anton bin ich nicht wirklich warm geworden. Er hat mich weder zum Lachen gebracht, noch mein Herz erwärmen können. Ich fand ihn ziemlich langweilig und unspannend gezeichnet. Die Story plätscherte so vor sich hin ohne nennenswerte Spannungskicks und schien mir daher etwas in die Länge gezogen.
Vielleicht waren meine Erwartungen an das Buch auch einfach zu hoch.
Ich könnte mir vorstellen, dass Leser, die sich in der Welt der Feen und Mythen zuhause fühlen, vermutlich besser unterhalten werden. 
"Anton hat kein Glück" konnte mich zwar nicht auf dem Sofa fesseln, aber trotzdem hat mich das Buch recht passabel unterhalten. Meine 3 Sterne-Leseempfehlung!