Freitag, 6. Januar 2017

GEORGE


Sei dir selbst treu und verbiege dich nicht für die Gesellschaft


 
  • Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
  • Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 1 (25. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3737340323
  • ISBN-13: 978-3737340328
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
  •  Genre: Kinderbuch
  • Buch kaufen









INHALT:

George ist ein zehnjähriger Junge, der in einem großen Gefühlschaos steckt. George ist äußerlich zwar ein Junge, aber von den Gefühlen her ist sie ein Mädchen. Das ihre Lieblingsfarbe Rosa ist und sie sehr gerne Mädchenzeitschriften liest, muss sie vor ihren Freunden und der Familie geheimhalten.
Aber sie möchte nichts mehr verheimlichen. George möchte endlich auch in der Gesellschaft als Mädchen akzeptiert werden und sich nicht mehr verstecken müssen.

Als in der Schule ein Theaterstück aufgeführt wird, möchte sie unbedingt die Rolle der Spinne Charlotte übernehmen und somit bricht sie langsam ihr Schweigen und vertraut ihr Geheimnis ihrer Freundin Kelly an.

Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen! Aber wie werden die Menschen in ihrem Umfeld darauf reagieren und was sagt ihre Familie dazu?

MEINUNG:

„George“ ist das erste Kinderbuch, welches das Thema Transgender behandelt. Es behandelt ein ernstes Thema, mit dem wir alle ganz normal umgehen sollten. Jeder hat das Recht, so zu leben, wie er es gerne möchte. Keiner sollte sich verstellen, nur um in die Gesellschaft zu passen.

Ich war wirklich gespannt, wie diese Problematik in einem Kinderbuch umgesetzt wird, ist es ja ein nicht ganz so einfaches Thema. Durch George und ihre Freundin Kelly, bekommen die Kinder gezeigt, das es auch Menschen gibt, die im falschen Körper geboren wurden. Kelly ist eine tolle Freundin, die George ermutigt ein Mädchen zu sein. Die ihr hilft, sie versteht und für sie da ist.

Das kommt leider viel zu selten vor, das Transgender direkt akzeptiert werden und ernst genommen werden. Oft haben sie ja mit sehr vielen Problemen und Anfeindungen zu tun. Aber gerade das ist es, was mir hier in der Geschichte fehlt. Bei George läuft eigentlich das Outing ziemlich gut, es gibt kaum Probleme und George wird recht schnell als Mädchen akzeptiert. Es wäre wirklich schön, wenn es wirklich so wäre. Aber leider stoßen die Menschen immer wieder auf Ablehnung, Mobbing und Unverständnis.

Ich bin mir auch nicht sicher, ab welchem Alter man das Buch lesen kann. Ein 10 jähriges Kind wird danach viele Fragen haben, die man dann auch ehrlich und mit viel Zeit beantworten sollte.

FAZIT:

Ein schönes Kinderbuch mit einem ernsten Tabuthema, bei dem ich mir aber nicht sicher bin, ab welchem Alter es wirklich gelesen werden kann/sollte.