Montag, 26. Dezember 2016

Drachennächte/ Furor und Fee - Rezension

Drachennächte – Furor & Fee

Autor: Ora Gasm

Verlag: Drachenmond

Preis: Ebook: 1,99€

Seiten: 128

Genre: Erotik mit Fantasy

Ausgabe: Ebook




 
Über die Drachennächte:

Die Erotischen Kurzgeschichten werden von Autoren aus dem Drachenmond Verlag unter einem geheimen Pseudonym veröffentlicht. In jeder der Geschichte taucht ein Drache auf, was die einzige Vorgabe war.

Erster Satz:

Er ist total dein Typ, versicherte mir meine beste Freundin Cam aufgeregt und hakte sich bei mir unter.

Klappentext:

»Hast du schon mal Bilder von Drogensüchtigen gesehen, Fee?«, fragte Furor leise. »Drogen zerstören deinen Körper von innen. Die Sucht nach der Befriedigung, die ich dir verschaffe, verbrennt deine Seele. Und das ist schlimmer. Viel schlimmer.« Er suchte in meinem Gesicht nach Einsicht und setzte noch eins drauf. »Schlaf mit mir, kleine Fee, und du kommst nie wieder von mir los.«
Felicitas, genannt Fee, wünscht sich nichts mehr, als ihrem Pokémon-verrückten Exfreund zu entfliehen. Deshalb fliegt die zwanzigjährige Studentin kurzerhand um die halbe Welt: von Frankfurt nach Los Angeles zu ihrer besten Freundin Cam. Unter den blinkenden Lichtern des Santa Monica Pier wollen die beiden die Nacht der Nächte erleben. Da trifft Fee auf einen Mann, der benannt ist nach dem lateinischen Begriff für Wahnsinn, Wut, Raserei, Leidenschaft. Und irgendetwas stimmt nicht mit ihm …

Eigene Meinung:

Mein erstes „Drachennächte“ Buch und konnte mich total überzeugen.

Was mich echt überrascht hatte, sind die darin enthaltenen Fantasy Aspekte, die die Geschichte noch interessanter gemacht hatten. Mir hat die Story um Furor und Fee sehr gut gefallen. Es war etwas anderes als nur eine langweilige erotische Kurzgeschichte. Es war heiß! Es war spannend! Es war prickelnd!

Die Charaktere fand ich alle gut beschrieben und auch die Story konnte ich mir gut vorstellen. Fee mochte ich total gerne. Es war von Anfang bis Ende spannend und an keiner stelle langweilig.

Die erotischen Szenen, fand ich gut beschrieben und heiß! Furor ist heiß!

Das Ende bleibt recht offen was mich echt traurig gemacht hatte. Ich würde liebend gerne mehr über Furor und Fee erfahren. Die Autorin schreibt am Ende, dass die Geschichte evtl. weiterzuspinnen, wenn die Leser das möchten. Ich bin vollkommen dafür, mich konnte diese Kurzgeschichte echt überzeugen.

Schreibstil:

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Locker und schnell, was ich für eine Kurzgeschichte nur vom Vorteil finde.

Cover:

Die Cover der Drachennächte sind alle gleich gehalten. Lediglich das Muster in der Mitte variiert je nach Geschichte. Mir gefällt es richtig gut und wenn es als Buch so in der Buchhandlungen stehen würde, würde ich direkt danach greifen. Aber momentan gibt es nur das Ebook.

Buch Zitate:

Feli, du bist zwanzig. Das ist zu jung für schlechten Sex! Bewahre dir solche Männer für später auf, wenn du alt und hässlich bist.“ Pos. 62

Er nahm meinen Namen in den Mund, als würde er den kostbarsten Schatz dieser Erde beschreiben.“ Pos. 208

Bewertung:

4 von 5 Sternen.

Für Kurzgeschichten ist meine Höchstwertung nie höher wie vier Sterne.


Buch kaufen