Dienstag, 20. Dezember 2016

Die Olchis - Gefangen auf der der Pirateninsel


Muffelfurzteufel - für die Olchis geht es auf große Abenteuerfahrt!

  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: Oetinger; Auflage: 1 (25. Juli 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 378910440X
  • ISBN-13: 978-3789104404
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre








INHALT:

Schmuddelfing ist mittlerweile zu einer richtigen Touristenattraktion  geworden. Überall wimmelt es von Menschen mit Fotoapparaten die entweder auf dem Olchi-Lehrpfad am See zu finden sind oder gerade den Hinweisschildern zur Müllkippe folgen. Selbst ein Olchi-Andenken- Kiosk gibt es mittlerweile in dem kleinen Ort. Die Müllhalde ist einfach kein Ort mehr für Ruhe und an einen 24- Stunden Schlaf ist schon lange nicht mehr zu denken.
Die Olchis haben die Nase gestrichen voll, kommen sie sich doch vor wie die Affen im Zoo. Deswegen stellen sie den Bürgermeister zur Wahl: „Entweder verschwinden die Touristen oder die Olchis werden Schmuddelfing verlassen“
Aber der Bürgermeister hat eine Idee, will er doch die Olchis nicht verlieren. Er schickt sie auf eine Segel-Kreuzfahrt, damit sie sich erholen können und hoffentlich besänftigt wieder nach Schmuddelfing zurückkommen.
Olchi-Mama und Olchi-Papa sind von der Idee gar nicht begeistert und so fährt der Tatowierer und Taxifahrer Johnny Goldloch, die Olchi Kinder mit Oma und Opa alleine zum Hafen.
Auf hoher See entpuppt sich das Schiff auf einmal als Piratenschiff und für die Olchis beginnt ein gefährliches Abenteuer.

Aber wer sind denn überhaupt die Olchis?

Die Olchis, sind klein und grün und werden urallt. Ihre Nahrung ist unser Müll, denn von gesunden Sachen werden sie krank. Sie leben in Schmuddelfing auf der Müllkippe und lieben es wenn es stinkt und mieft. Olchis waschen sich nie und sind bärenstark. Sie singen gerne Olchige Lieder und fluchen auch einmal gerne. Dann schallt ein „Muffelfurzteufel“ über die ganze Müllhalde.

MEINUNG:

Wir lieben die Olchis und können immer wieder über sie lachen. Hier wird gefurzt, gerülpst und geflucht, das es eine wahre Freude ist. Gerade das ist es doch, was den Kindern Spaß macht! Wenn es nicht nach den Regeln geht, die man eigentlich von jedem erwartet. Bei jedem „Muffelfurzteufel“ oder „beim Käsefuss“ mussten wir grinsen und noch Tage nach dem das Buch gelesen war, hörte ich von meinem Sohn ein leises „Muffelfurzteufel“, wenn etwas nicht geklappt hat.
Dieser Band war natürlich besonders spannend, ging es doch um wilde Drachen, Piraten und einem richtigen Piratenschatz.
Dieses ist mittlerweile der 10. Band der Olchis und wir haben schon einige gelesen. Uns ist direkt aufgefallen, dass am Anfang die Beschreibung der Olchis fehlt. Bis jetzt hatten wir die immer, wenn wir ein neues Olchibuch gelesen haben. Die Beschreibung der Olchis ist dieses Mal mit ins 1. Kapitel übernommen worden. So bekommt jeder, der die Olchis nicht kennt, einen 1. Eindruck. Meinem Sohn hat aber die Vorstellung am Anfang gefehlt. Fand er sie doch immer so toll, auch wenn er sie schon auswendig mitreden kann.
Die Kapitel haben eine schöne Länge, so dass mein Sohn auch gerne einmal ein Kapitel alleine gelesen hat.

FAZIT:

Wieder einmal ein gelungenes Buch, welches nicht nur den Kindern gefällt sondern auch den ein oder anderen Erwachsenen begeistert. Von uns gibt es natürlich 5 Sterne, denn die Olchis sind einfach immer wieder toll.