Montag, 5. Dezember 2016

CyberWorld 1.0: Mind Ripper

von Nadine Erdmann




  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 5604 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 334 Seiten
  • Verlag: Greenlight Press; Auflage: 1 (15. Mai 2016)
  • Genre: Science Fiction Jugendbuch



Buch kaufen





London 2038: Drei Jungen fallen ins Koma, nachdem sie in der Cyberworld unterwegs waren. Dies ist ein virtuelles Spiel, das großen Anklang bei den Jugendlichen findet. So verbringen auch Jemma, Jamie und Zack jede Menge Zeit dort. Doch ist es gefährlich? Was ist der Grund für den Zustand der Jungen? Und so fangen sie an, nach Antworten zu suchen.

Ich durfte im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks dieses Buch und die Autorin kennenlernen und fand das Buch echt klasse.
Als ich noch mehr Zeit hatte, hab ich auch gerne Strategiespiele gespielt, Siedler, Sims oder Anno konnten mich begeistern. So kann ich auch diese drei Jugendlichen verstehen, die sich immer wieder aus der realen Welt in die Cyberworld flüchten, um abzuschalten und Abenteuer zu erleben.
Jemma und Jamie sind Zwillinge und mussten schon einiges verkraften, denn ihre Mutter ist bei einem Verkehrsunfall gestorben und auch Jamie hat es damals ziemlich erwischt. Er lag im Koma und hat noch heute mit den gesundheitlichen Hindernissen auf Grund des Unfalls zu kämpfen.
Dies hat sie noch mehr zusammengeschweißt und sie sind ein tolles Geschwisterpaar, das nicht immer einer Meinung ist, aber immer füreinander einsteht.
Zack ist der Freund von Jamie und für Jemma wie ein zweiter Bruder und gehört einfach mit ins Team. Auch die Beziehung der Beiden wird immer wieder beleuchtet, wird von nicht ganz alltäglichen Problemen wegen des Unfalls belastet, aber sie sind ein ganz tolles, normales Paar.
Will und Ned sind Brüder, die auch durch ihr Schicksal sehr eng zusammen geschweißt sind. Was hier das genaue Problem ist, werdet ihr dann selbst im Buch lesen.
Ich fand an diesem Buch die Beschreibungen des Games klasse, es war fast so, als wäre man mit dabei und würde auch in einem Avatar stecken und die Abenteuer miterleben. Es war sehr bildgewaltig beschrieben.
Aber es dreht sich nicht nur um das Spiel, auch wenn dies eine zentrale Rolle übernimmt, denn die Geschichten hinter diesen beiden Familienpaaren trägt viel zur Geschichte bei. So erlebt man des Öfteren einen Sturm an Gefühlen, die echt super dargestellt sind. Man konnte sich mit der Gefühlswelt der Protagonisten total identifizieren und des Öfteren habe ich mir gedacht, ja so würde es mir auch ergehen. Echt super nachvollziehbar.
Der Schreibstil war für mich total flüssig zu lesen und es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, in die Geschichte und die toll ausgearbeiteten Charaktere einzutauchen.

Alles in allem finde ich die Erzählung genial umgesetzt, das Ende ist überraschend und der Weg dorthin spannend und mitreißend. Der zweite Band wird folgen und ich kann nur ein Lob an die Autorin aussprechen – Weiter so!