Samstag, 5. November 2016

Interview mit Tanja Voosen inkl. Verlosung


Liebe Tanja Voosen, nachdem ich nun schon in den Genuss von 3 Büchern von dir kommen durfte, ist ein Interview längst überfällig. Das letzte Buch, dass ich von dir lesen durfte „Kein Kuss wie dieser“ hat mich mit einem Glas Wein in die Badewanne begleiten dürfen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.


Würdest du dich unseren Lesern bitte kurz vorstellen?

Ich bin eine intergalaktische Prinzessin vom Planeten Buchius und wurde mit der Mission zur Erde geschickt, den Sterblichen mit einem Haufen Geschichten auf die Pelle zu rücken, weil sonst im Jahre 3045 die Welt untergeht. Lesen rettet Leben! Man nennt mich aber auch einfach Tanja. Ich versteckte mich irgendwo in der Eifel, bin 27 Jahre alt und tippe mir am liebsten nachts die Finger auf meinem ziemlich alten Laptop wund (da hört niemand mehr die Sterbelaute der Tastatur). Ich schreibe vor allem Jugendbücher im Bereich Romance und Urbanfantasy – mit ganz viel Humor  :D


Welches Buch war dein Erstlingswerk? Und wie viele hast Du bisher veröffentlicht?

Mein Erstlingswerk heißt „Geheimnisse des Himmels“ und erschien 2011 im AAVAA Verlag. Seitdem habe ich noch neun weitere Geschichten veröffentlicht, am aktuellsten ist „Kein Kuss wie dieser“, welches im September erschien. Die meisten meiner Geschichten sind amerikanisch angehauchte Lovestorys. Vom Kleinverlag, bis hin zum Ebook Only und Selfpublishing hatte ich so ziemlich alles mal durch.

In welchen Genres schreibst Du überwiegend?

Young Adult Romance, sprich Liebesgeschichten für Leser ab 14 Jahren. Hin und wieder schreibe ich aber auch an Fantasygeschichten, die im Gegensatz zu meinen anderen Romanen sehr düster werden können …


Zu meinen Fragen zu deinem Buch „Kein Kuss wie dieser“

Woher hast du die Idee mit der Danger-Ranger-Aktion und dem Mitternachtszirkus genommen?

Ich fand die Idee einfach spannend, dass Jugendliche gefährliche Wetten eingehen, wenn dabei Geld im Spiel ist. Als ich an dem Charakter „Brady“ für das Buch gearbeitet habe wollte ich jemanden der verrückt und leichtsinnig ist und dieses Konzept hat perfekt zu ihm gepasst. Beim Mitternachtszirkus ist das ähnlich gewesen. Allerdings wurde dieser tatsächlich vom gleichnamigen Buch inspiriert. In dem geht es um eine Art verrückten Zirkus voller Monster und ich habe mich gefragt, wie der wohl in einer Welt ohne Fantasy aussehen würde  :-D

Sind deine Charaktere frei erfunden oder nimmst du Freunde/Bekannte zur Hand, denen du in deinem Leben begegnet bist?

Die Figuren sind frei erfunden. Ähnlichkeiten zu Freunden/Bekannten sind aber nicht auszuschließen ;-) Normalerweise mache ich mir immer einige Gedanken zu den Charakteren, deren Geschichte ich erzählen möchte und wahrscheinlich werde ich dabei von meinem normalen Leben beeinflusst. Viele Szenen und Dialoge werden jedenfalls tagtäglich von Dingen inspiriert, die ich selber so erlebe!

Wie schaffst du es, die Trauer von Jessa und Quinn so gut zu beschreiben?

Als ich etwas jünger war habe ich meinen Opa verloren und mich das erste Mal mit dem Thema Verlust auseinander gesetzt. Leider ist das eine Thematik, die früher oder später jeder von uns einmal verarbeiten muss … beim Schreiben konnte ich sehr gut nachempfinden wie die beiden sich in ihrer Lage gefühlt haben.

Hier noch ein paar Standardfragen:

Wie lange brauchst Du für ein Buch?

Das ist ganz unterschiedlich. Ich habe schon mal eins in zwei Monaten geschrieben, an einem anderen saß ich über ein Jahr. Contemporary bzw. Liebesgeschichten lassen sich für mich persönlich aber schneller schreiben. Das liegt besonders an den locker-leichten Dialogen, die einen Großteil meiner Romane einnehmen – die schreibe ich am allerliebsten!

Wer bekommt die Bücher zuerst zu lesen?

Ich. Ich. Noch mal ich. Meistens lese und überarbeite ich meine Scripte, bis sie mir selber zu den Ohren raushängen – dann gebe ich sie an ein paar Testleser und anschließend gehen sie an den Verlag. Ein ziemlich langer Prozess das Ganze.

An welchem Projekt/Buch arbeitest Du aktuell?

Da ich gerade erst mein aktuelles Script „Frühlingsflüstern“ beendet habe, werde ich ein paar Tage faulenzen und dann geht es mit der Leseprobe für eine neue Liebesgeschichte los – über die darf ich allerdings noch nichts verraten!

Was machst Du, wenn Du nicht gerade ein Buch schreibst? (Beruf und/oder Hobbies?)

Mich fragen, wieso ich kein Buch schreibe. Manchmal auch in der Ecke sitzen und an Gott und der Welt zweifeln. Hin und wieder stelle ich mich meinem Kater als Trampolin zur Verfügung oder kurble die Wirtschaft an, in dem ich sämtliche Eisvorräte meines lokalen Supermarkts aufkaufe – die esse ich natürlich niemals allein! Ansonsten blogge ich sehr gerne über Bücher und Buchnews auf meinem Buchblog „Tanjas Rezensionen“ oder stecke die Nase in ein gutes Buch. Lesen gehört zu meinen größten Hobbys :D Da ich hauptberuflich noch Studentin bin habe ich den Luxus mir meine Zeit ganz gut einteilen zu können.

Entweder – Oder? 

Sport oder Faulenzen?
Wenn Eisessen jetzt eine sportliche Disziplin wäre …

Hund oder Katze?
Katze! Meine Familie hat einen Kater.

Kaffee oder Tee?
Beides. Kaffee beim Arbeiten, Tee zwischendurch.

Einhorn oder Tiger?
EINHORN!

Sommer oder Winter?
Dann Winter. Da muss man keine Ausreden erfinden, wieso man nicht am See in der Sonne liegt, sondern mal wieder drinnen hockt und schreibt  :P

Liebesfilm oder Thriller?
Thriller. Alles mit ein bisschen Action und Spannung ist genau Meins!

Kino oder DVD?
DVD. Zu Hause ist es einfach gemütlicher und niemand nervt.

3 Worte als Antwort:

Wie würden Dich Deine Freunde beschreiben?

Offen. Humorvoll. Verrückt.

Wie würden Dich Deine Feinde beschreiben?
Nervig. Stur. Unentschlossen.

Hast Du einen Lieblingsort und verrätst Du ihn uns auch?
Bei uns in der Nähe gibt es einen Gartenschaupark, da war ich zwar erst einmal aber ich fand es wunderschön dort. Alles voller Natur, mit See und ellenlangen Wegen, die man entlang spazieren kann  - Entspannung pur! Definitiv Lieblingsort-Potenzial.


Da wir ein Buchblog sind, interessieren uns natürlich auch Deine Lesegewohnheiten!

Erinnerst Du Dich an Dein erstes selbst gelesenes Buch? Wenn ja, welches Buch war es?

Leider nein. Ich habe als Kind nicht sonderlich viel gelesen, aber ich war immer großer Fan von Frank Baums Zauberer von Oz, was ich bis heute noch sehr liebe und zu meinen ersten gelesen Büchern überhaupt zählt.

Welches Buch hast Du als letztes gelesen und welches Buch liest Du aktuell?
Den fünften Band der Kinderbuchreihe „Scary Harry“ von Sonja Kaiblinger – Ich mag die Reihe super gerne, weil sie so witzig ist. Aktuell lese ich Stealing Snow von Danielle Paige – Eine Nacherzählung von „Die Schneekönigin“.

Welches Buch hat Dich bisher am meisten beeindruckt oder beeinflusst und warum?
Mhhh … da müsste ich jetzt wohl wieder auf „Der Zauberer von Oz“ zurückkommen. Das Buch hat mich als Kind einfach in seinen Bann gezogen. Ich wollte immer an echte Magie glauben und so ein Abenteuer wie Dorothy erleben. Vielleicht habe ich auch deshalb irgendwann angefangen, diese Abenteuer in Buchform niederzuschreiben, zuerst in einer phantastischen Welt, dann in der Realen.


Verrätst Du uns Dein Lebensmotto?
Dream on. Niemals aufhören zu Träumen!

Und zum Abschluss:

Gibt es eine Figur aus Deinen Büchern, mit der Du Dich liebend gerne mal auf einen Kaffee zusammensetzen würdest?

Vielleicht mit Lucy aus Herbstflüstern. Sie ist mir von all meinen Figuren mit am ähnlichsten und ich denke, wie beide würden uns gemeinsam köstlich amüsieren!



Um die hier abgebildeten tollen Goodies und ein eBook der Autorin nach Wahl zu gewinnen, müsst ihr uns bis zum 11.11. um 23.59 Uhr folgende Frage als Kommentar unter diesem Post oder auf Facebook beantworten:


Welches Cover löst in euch in den Wunsch aus, gleich in der Story zu versinken?