Mittwoch, 30. November 2016

Dark Elements 3 - Sehnsuchtsvolle Berührung

Ein gelungener Abschluss

 
von Jennifer L. Armentrout


Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: HarperCollins
ISBN-13: 9783959670203 
empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
Genre: Fantasy

Buch kaufen
 Auf der diesjährigen Buchmesse durfte ich endlich den dritten Band in den Händen halten. Nachdem ich die ersten beiden Teile regelrecht verschlungen hatte, war ich umso gespannter auf den abschließenden Band, vor allem nach dem gemeinen Cliffhanger, mit dem der zweite Band aufhörte.


Daher hat es mich umso mehr gefreut, dass das Geschehen wirklich unmittelbar und direkt an den vorherigen Teil anknüpft. Trotz der Zeit, die zwischen dem Lesen der beiden Bücher lag war ich gleich wieder gefesselt und die Erinnerung, was genau passiert war, kam schnell zurück.

Layla hat sich inzwischen verändert und weiterentwickelt und ist wesentlich mutiger und selbstbewusster als zu Beginn dieser Reihe. Dennoch schafft sie nicht alle Probleme mit einem Wimpernschlag aus der Welt, sondern muss sich weiterhin beweisen.

Die erste große Entscheidung, die sie trifft, hat mich zwar vom Ergebnis her nicht verwundert, aber ich hätte erwartet, dass sie sich erst gegen Ende des Buches endgültig für Zayne oder Roth entscheidet. Nach dem ganzen Gefühlschaos der ersten beiden Teile hat mich das positiv überrascht. Leider habe ich damit auch gleich meinen ersten Kritikpunkt erreicht. Ich mag Romantik und tolle Liebesszenen, allerdings driftete für mich hier vieles in Richtung Kitsch ab, was ich sehr schade fand.

Während ich mir an dieser Stelle etwas weniger gewünscht hätte, hätte es auf der anderen Seite gerne ein bisschen mehr Action geben können. Auch wenn mich das Buch durchaus gefesselt hat und ich trotz der genannten Kritik auch gerne die Szenen zwischen Lalya und X (für wen sie sich entscheidet verrate ich nicht) gelesen habe, so kam wirkliche Spannung erst sehr spät auf. Gerade in der ersten Hälfte passiert nicht allzu viel. Dafür war der eigentliche Endkampf sehr kurz gehalten. Zugegebenermaßen war er allerdings grandios geschrieben. Vielleicht hätte ich auch deswegen gerne ein paar Seiten mehr gehabt.

Neben einigen zu erwartenden Entwicklungen, gab es auch eine ganze Reihe an unvorhersehbaren Wendungen, so dass es zu keiner Zeit langweilig wurde. Vor allem eine Szene hat mich sehr berührt und traurig gemacht, doch auch sonst habe ich mitgelitten, gehofft und gebangt und natürlich die Romantik genossen.

Ebenso konnten mich auch die Charaktere wieder einmal vollends überzeugen. Zwar hatte ich das Gefühl, dass Roth ein bisschen Charme eingebüßt hat, dennoch konnte er wieder punkten und vor allem Cayman und Sense waren einfach genial. Auch Bambi hat mich erneut begeistert. Ich finde ich nach wie vor faszinierend, wie Jennifer L. Armentrout es schafft, ihre Charaktere authentisch und mit wenig Klischees beladen zu erschaffen.

Der Sprache war abermals perfekt an die Geschichte und seine Charaktere angepasst, auch wenn ich auf ein, zwei Wiederholungen hätte verzichten können. Doch der flüssige und lockere Schreibstil hat das mehr als wettgemacht. Zudem gab es wieder wunderbar sarkastische Dialoge, viel Humor und so manchen gelungenen Schlagabtausch.

Mein Fazit: Insgesamt haben mir die ersten beiden Bände zwar noch ein klein wenig besser gefallen, trotzdem ist „Sehnsuchtsvolle Berührung“ ein toller und stimmiger Abschluss der Dark Elements-Trilogie. Es hat wieder einmal Spaß gemacht in Laylas Welt einzutauchen und ich bin ein bisschen traurig, dass es nun kein Wiedersehen mehr geben wird.

Vielen Dank an HarperCollins für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.