Samstag, 15. Oktober 2016

Küstenbrut






  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 18.08.2016
  • Verlag : Emons Verlag
  • ISBN: 9783954519576
  • Flexibler Einband 224 Seiten
  • Genre: Krimi

         Buch kaufen



Die Macht des Geldes

Sonne, Mehr und Strand, beste Urlaubsatmosphäre an der Ostseeküste.
Doch scheint es mir in letzter Zeit auch ein mordsgefährliches Pflaster zu sein.

Ein neues Mordopfer, eine Galeristin wurde grausam ins Jenseits befördert. Sie hatte eine Visitenkarte von Professor Richard Gruben bei sich, der schon einmal in einem Kriminalfall als Hobbyermittler in "Stumme Wasser" unterwegs war.
"Küstenbrut" ist also der zweite Küsten-Krimi der Autorin Anja Behn, erschienen im August 2016 bei emons.

Diese Nachricht auf der Visitenkarte hatte er ohne Zweifel geschrieben, aber für wen? Das Mordopfer Dana Wolff kannte er nicht und als Experte für englische Kunst, wusste er auch nicht so recht, wie er seinen Freund, den Polizisten Bert Mulsow, bei den Ermittlungen in Niederwieck unterstützen könnte. Doch die richtige Fährte in diesem verworrenen Fall zu finden, ist nicht so einfach, zumal Eile geboten ist, als ein weiterer Mord die Urlaubsidylle erschüttert. Dann gibt es eine Spur in die Vergangenheit und so zieht sich die Schlinge um den Täter langsam zu. Doch irgendwie ist jeder verdächtig und hat Schuld auf sich geladen. Es geht um Macht oder besser gesagt, um die Macht des Geldes, es wird erpresst, vertuscht, gelogen und betrogen.

Hinter der tollen Ostseekulisse schreibt Anja Behn ein ziemlich ausgeklügeltes Krimiszenario, voller Irrwege und interessanter Verwicklungen. Sie kitzelt an den Nerven der Leser, indem sie viele verschiedene Hinweise in kleinen Häppchen präsentiert. Zudem integriert Anja Behn einige gruselige Kapitel in die Handlung, die es wirklich in sich haben. So erzeugt man Spannung. Das fand ich klasse! Umsäumt wird das Ganze von einem lockeren Schreibstil und einer intelligenten Wortwahl. Im Klartext: dieses Buch mag man gar nicht aus der Hand legen und die 238 Seiten sind im Handumdrehen durchgelesen.
Obwohl der Krimi sehr viele Akteure aufs Parkett ruft, bleibt die Story übersichtlich und rund. Richard, der Ermittler in Spe, hat schon einen scharfsinnigen Verstand, aber was Frauen angeht....sagen wir einmal, da hat er wohl nicht so ein glückliches Händchen. Das lässt Raum für einen dritten Fall mit Richard Gruben. Ob Sympathieträger (wie z.B. Lena), oder Widerlinge (wie z.B. Lapitz, der Erdbeerbaron) sind überzeugend dargestellt und werden ihrer Rolle gerecht.

"Stumme Wasser" war für mich schon ein überzeugender, klassischer Krimi, aber mit "Küstenbrut" konnte Anja Behn diese Leistung aus meiner Sicht noch toppen. Ein rundum gelungener, fein verwebter Krimi, mit einem spannenden Finale und einem absolut schlüssigen Ende! Krimifreunde aufgepasst! Dieses Lesevergnügen sollte man sich nicht entgehen lassen! Ich für meinen Teil bin schon sehr gespannt auf einen neuen Fall mit dem Ermittlerteam Mulsow-Gruben.