Freitag, 16. September 2016

Young Sherlock Holmes - Der Tod liegt in der Luft

von Andrew Lane



  • Audio CD: 3 CDs
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH (21. Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833731168
  • ISBN-13: 978-3833731167
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Genre: Jugendbuch - Detektiv/Kriminalgeschichte 
Hörbuch kaufen



Dieser Titel juckte mich ja schon lange in den Finger, denn wie wurde Sherlock Holmes so wie man ihn kennt, schließlich ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Dieser Frage widmet sich diese fiktive Serie empfohlen von 12-15 Jahren und ohne Beteiligung von Sir Arthur Conan Doyle versteht sich.
 
Vor dem 14 jährigen Sherlock Holmes breitet sich scheinbar der ödeste Sommer seines Lebens aus. Seine Eltern sind verhindert und so geht es unmittelbar vom Internat zu Tante Anna und Onkel Sherrinham aufs Land. Nichts als Felder um ihn herum und lernen soll er auch noch. Er lernt auch, aber nicht unbedingt das, was man von ihm erwartet. Noch bevor er in Dr. Watson einen Freund und Helfer findet, lernt er in der englischen Ödnis den Straßenjungen Matty kennen und findet in dem Fährtenleser (na, heute würde man ihn wohl eher als Agenten bezeichnen) Amyus Crowe, der mit seiner Tochter Virginia aus der neuen Welt kommt, einen sehr ungewöhnlichen Mentor. Nachdem Mattis ihm von seinen merkwürdigen Beobachtungen von einer schwarzen Gaswolke zu einem vertuschten Todesfall im Ort schildert und Sherlock im Wald über eine Leiche stolpert, benötigt Sherlock, der noch lange kein Meister der Deduktion ist, dringend Hilfe. Denn diese Todesserie entwickelt sich zu einem ebenso kniffeligen wie gefährlichen Abenteuer.
 
Wer einfach einen Jugendroman im Stil von Conan Doyle erwartet, wird hier enttäuscht. Wer aber bereit ist zu akzeptieren, daß Sherlock in Jugendjahren weder Kokain noch Morphium konsumierte (wobei sich hier bereits der erste Kontakt mit Morphium in Form von Laudanum, in Alkohol gelöstem Opium zur Betäubung geschildert wird), noch ein Meister der Deduktion war und dadurch in allerlei haarsträubende Gefahrensituationen schlidderte, der wird an diesem Jugend-Action-Spektakel seine Freude haben. Durch die Actioneinlagen, wird die Geschichte jünger, moderner, ohne die eigentliche Zeit von Sherlocks fiktivem Leben zu verlassen. So erhalten die jungen Zuhörer Einblicke in das Leben am Rande des Hungertodes eines Straßenjungen, die Unschicklichkeit eines jungen Mädchens in Reiterhose herumzulaufen (das hätte allerdings damals ganz deutliche Konsequenzen gehabt, selbst für eine junge Amerikanerin), sowie das Leben der oberen Mittelschicht (Sherlocks Familie) oder der Aristokratie (der böse französische Baron). Auf Einblicke in die damaligen Fortbewegungsmittel (nein, es gab nicht nur Pferd und Kutsche) und die architektonischen Leistungen werden vermittelt.
Das Ende ist zwar nicht sehr realistisch, aber das ist bei Sherlock Holmes ja nicht völlig erstaunlich. Auch wenn dieser junge Sherlock auch eine gewisse Ähnlichkeit mit dem jungen Jason Bourne haben könnte (für den jungen Bond, hat er noch nicht genug Anziehungskraft auf die Damenwelt).
Die Geschichte wird sehr lebendig und spannungsvoll gelesen von Jona Mues, seit 2009) Mitglied des Koblenzer Theaterensembles und bekannt aus dem Tatort, Großstadtrevier (sehr passend, da er aus einer Hamburger Schauspielerfamilie stammt), dem Film „der Baader Meinhof Komplex“ oder „Fleisch ist mein Gemüse“. Wobei ich seine Stimmfarbe als sehr angenehm und auch jung genug für den 14 jährigen Sherlock finde.
Der britische Autor Andrew Lane ist ein riesiger Sherlock Holmes Fan und hat bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht, unter anderem Romanvorlagen zu so bekannten TV-Serien wie „Dr. Who“ und „Torchwood“.
 
Diese Hör-CD ist Teil eines Hörbuch-Sammelbandes der Band 1 und Band 2 „Das Leben ist tödlich“ beinhaltet. Somit kann ich nun nahtlos weiterhören, wie sich Sherlock weiterentwickelt. Ich bin schon sehr gespannt und bedanke mich ganz herzlich beim Verlag Jumbo Neue Medien für dieses Rezensionsexemplar ihres Hörbuch-Bestsellers.