Sonntag, 25. September 2016

Spannung bis zum letzten Nadelstich



  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :01.01.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 01.01.2016
  • Verlag : Weltbild
  • ISBN: 9783959730839
  • Fester Einband 512 Seiten
  • Sprache: Deutsch





Der Näher von Rainer Löffler

Inhalt:

Abel steckt in dem wohl gruseligsten Szenario das man sich vorstellen kann.
Bei diesem Fall von Martin Abel lernen wir erst so richtig, wie tief Menschliche Abgründe sein können- oder aber verschließen die Augen vor der Wahrheit...

Zum Anfang ...
Abel wird von Frank Kessler nach Gummersbach versetzt um der dort hiesigen Polizei bei der Ermittlung von 2 verschwundenen Frauen zu helfen. Borchert, der Hauptkommissar der Polizeidienststelle hat die Fälle bereits abgeschlossen da es bei beiden Frauen einen Abschiedsbrief gibt ... Doch Abel sein Instinkt sagt Ihm etwas anderes, also fängt er an Nachforschungen anzustellen. Er gerät immer mehr in die Nähe des Mörders, und immer mehr in sein Visier.
Was wirklich hinter den Morden steckt, warum der Mörder so vorgeht und was er eigentlich mit allem erreichen will, dass findet Abel erst heraus als er die Geschichte des Mörders nach und nach erkennt, aufdeckt und versucht zu realisieren.
Der Mörder quält seine Opfer auf eine so bizarre Art und Weise das es selbst Abel, der ja nun doch schon einige Fälle erlebt hat, die Sprache verschlägt.

Meinung:

Ehrlich gesagt weiß ich nicht genau was ich sagen soll.
Es ist wohl eines der Bücher wo man sich hinter her fragt „wie kommt man nur auf so eine Idee?“- und trotz der bizarren und irgendwo auch perversen Gewalt in diesem Buch konnte ich es nicht weg legen.
Der Schreibstil von Rainer Löffler ist super, von der ersten Seite an zieht er seine Leser in den Bann. Mit den Charakterzügen von Abel als Hauptcharakter hat er jemanden geschaffen, dem man einfach immer weiter folgt, man will unbedingt wissen wie er weiter vorgeht. Man kommt nicht drum herum nicht mit Abel mit zu fiebern und auch nicht drum herum sich nicht mit Abel mit zu freuen- egal aus welchen Gründen.

Dieses Buch ist aufgrund der manchmal doch sehr anschaulichen Szenen nichts für schwache Nerven, dennoch gibt es von mir 5 Sterne.