Donnerstag, 29. September 2016

Miss you







  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 29.08.2016
  • Verlag : Diana
  • ISBN: 9783453291836
  • Flexibler Einband 576 Seiten
  • Genre: Liebesroman

          Buch kaufen

 

 
Nachdem ich so viele weniger begeisterte Rezensionen über dieses Buch gelesen hatte, hat es mich sehr positiv überrascht.
„Miss you“ ist keine Liebesgeschichte im herkömmlichen Sinne, sondern eine wunderbare Geschichte darüber, dass das Leben eben nicht immer so läuft, wie man es sich gerade vorstellt oder geplant hat.
Vorrangig geht es um Verluste: Gus hat durch einen Unfall seinen Bruder Ross verloren und seine Eltern geben ihm indirekt die Schuld. Er wurde schon immer schon an Ross gemessen und kann ihm nach dessen Tod erst recht nicht das Wasser reichen. Auch nicht, als er in dessen Fußstapfen tritt und Medizin studiert, obwohl er lieber Künstler wäre.
Tess verliert gerade ihre Mutter an Krebs. Sie ist erst 18 und muss sich plötzlich um ihre 4 Jahre alte „besondere“ (an Asperger erkrankte) Schwester Hope kümmern. Ihre Brüder und ihr Vater fühlen sich nicht zuständig, also gibt Tess die Studienpläne auf. Und verliert sich selbst dabei, genau wie Ross ...

Das Buch umspannt 16 Jahre im Leben der Protagonisten, während der sie sich immer wieder ganz kurz begegnen, aber nur Rande wahrnehmen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der Beiden erzählt.

Tess und Gus haben mir sehr gut gefallen. Sie sind normale Menschen mit Fehlern, Schwächen und Stärken. Sie sind nicht perfekt sondern menschlich und machen sehr interessante Entwicklungen durch.
Tess lebt die ganzen Jahre mit der Angst, dass Krebsgen von ihrer Mutter geerbt zu haben und sich nicht lang genug um Hope kümmern zu können. Dabei verpasst sie ihr Leben beinahe. Gus muss sich irgendwann für eine Frau und einen Beruf entscheiden, endlich von den Wünschen und Vorstellungen (und dem Erbe seines Bruders) abnabeln.

Auch das Setting stimmte einfach. Der 11. September 2001 fließt genau so in die Geschichte ein wie die Londoner Stadteile und Sehenswürdigkeiten.
„Miss you“ ist eine leise, liebevolle – fast zärtliche – Geschichte und ein Muss für alle Fans von „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ oder „Immer wieder Du und ich“.