Freitag, 16. September 2016

Klausmüller - ein Esel als Gespenst

von Pebby Art



  • Taschenbuch: 158 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (5. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1535578874
  • ISBN-13: 978-1535578875
  • Genre: Kinderbuch    


Buch kaufen




Dies ist bereits Klausmüllers 3. Abenteuer, seit der kleine graue Stoffesel der inzwischen 13 jährigen Klara, lebendig wurde. Inzwischen hat er selbst einen kleinen Kuschelesel namens Emil, aber seine Flugsonnenbrille liebt er noch immer heiß und innig. Fast so heiß und innig, wie seine Klara in ihren besten Freund, Joey, den 15 jährigen Stalljungen ihrer unsympathischen Großtante verliebt ist. Diesmal ist Klara sogar alleine, ohne ihre Eltern bei Großtante Agnes. Helloween steht vor der Tür und Klara näht schon eifrig Kostüme für Klausmüller und sich. Bei einem Besuch bei der alten Frau Greismann und ihrem Bobtail Tessa, finden Joey und Klara im Wald einen angeketteten fast dehydrierten Hund den sie Waltraud nennen (nein, nicht Waldemar, weil es im Walde war!).
Die Freunde pebbeln ihn wieder auf und fortan lebt er bei Joey, bis er eines Tages entführt wird und die Entführer eine sms an Joey schicken, um deren Inhalt er ein großes Geheimnis macht. Will Joey wieder alles im Alleingang versuchen zu lösen, um Klara nicht zu gefährden oder was steckt dahinter?
 
Zwischen Klara und Joey knistert es und mehr als einmal erröten sie. Daher ist Band 3 anders als Band 1 erst ab 12 Jahren (meine Tochter 9 bekam eine gekürzte Fassung zu hören, das Ende kam ein wenig früher). Joey Vorleben spielt diesmal eine zentrale Rolle, doch er verheimlicht seine Vergangenheit vor Klara. So fiebert der Leser mit Klara, weil man unbedingt wissen will, was denn der nette Joey für ein dunkles Geheimnis haben kann? Neben dem sich Annähern von Joey und Klara spielt auch die Liebe und Fürsorge von Klausmüller für seinen Kuschel-Emil eine große Rolle. Das ist echt süß, es wärmt das Herz! Und die Bilder von Klausmüller und seinem Emil sind daran nicht unbeteiligt (wobei mein Favorit von Klausmüller in Tessas Schnauze ist).
Die Entführung führt Klara, Joey und Frau Greismann zu einer Flüchtlingsunterkunft. Frau Greismann hatte ja eh schon überlegt, ob sie in ihrem riesigen Haus nicht ein paar Flüchtlinge aufnehmen sollte, schließlich ist sie selbst durch den 2. Weltkrieg ebenfalls vertrieben worden und möchte daher das Schicksal anderer abmildern. Hierdurch bekommt der spannend und leicht fantastische Roman eine ganz aktuelle, politische Note, die den Vorgängerbänden bislang fehlte. Es gefiel mir sehr gut, wie dieses Thema im Laufe des Buches mehrfach aufgegriffen wurde, so wie auch das Thema Gruppenzwang und Außenseitertum. Wie weit darf man gehen, um dazu zugehören? Nehmen uns Flüchtlinge was weg? Schöne Denkansätze für Kinder, finde ich.
Dieses Mal spielen Tante Agnes und Precious keine besondere Rolle, aber Neumann und Wamsmann geben sich die Ehre. Wamsmann weiß dabei auch tatsächlich zu überraschen. So macht Lesern der zwei Vorgängerbände das Wiederlesen mit alten Bekannten großen Spaß, obwohl Vorkenntnisse nicht erforderlich sind. Schöner ist es natürlich schon, die 3 Geschichten nacheinander zu lesen, es ist aber nicht zwingend erforderlich.
Ich bin gespannt, was sich Pebby Art, wie sie sich für diese Reihe nennt, für Klara, Joey und ihre Esel noch so alles ausdenkt.
 
Das Ende ist übrigens wunderbar versöhnlich! Ein großer Spaß mit Spannung und Herz mit einer 5 Sterne Leseempfehlung!