Donnerstag, 25. August 2016

Nur Mut, Anton! - Alles halb so schlimm!








  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 17.07.2015
  • Verlag : Oetinger
  • ISBN: 9783789137303
  • Fester Einband 128 Seiten
  • Genre: Kinderbuch

        Buch kaufen



Meine Jüngste war krank und hatte einen Herzenswunsch: Sie wollte noch mal „Nur Mut Anton!“ vorgelesen bekommen, weil es ihr so gut gefiel und bald (24.10.16) Band 3 erscheinen wird, den wir natürlich unbedingt lesen müssen!

Anton ist 7 Jahre alt, mittelgroß, mittelschwer, aber mit dem Mut hat er es nicht so. Dabei gibt es so viele Situationen im Leben, in denen Mut gefragt ist: Der Sprung vom 3 Meter-Brett vor den Augen des fiesen Stevens, des Anführers der Gangsta-Gäng. Wenn Mama einen in den dunklen Keller schickt, um seinen Koffer für die Klassenfahrt zu holen! Und wenn dann noch die Glühbirne zerspringt! Die Klassenfahrt, ganz alleine ohne Mama, aber mit Gangsta-Gäng!

Überall lauert der blöde Angsthase und macht Anton das Leben schwer! Der Angsthase ist in diesem von der Autorin selbst illustrierten Buch wunderbar dargestellt worden, wie er mal größer und mal kleiner wird, wo er sich überall versteckt und wo er heimlich lauert! Die farbigen Illustrationen haben mir und beiden Töchtern (7 und 9) wirklich viel Spaß gemacht. Auch das Mut-O-Meter, das zu jedem Kapitelbeginn bildlich jeweils im folgenden Kapitel gezeigten Mut mißt und anzeigt. Oft nicht nur von Anton, sondern auch von seinen Freunden. Es gibt eine kurze Zusammenfassung, die den Leser schon neugierig auf das nächste Kapitel macht, weil man wissen will, wo mal wieder der Mut gefragt wurde.

Meine Tochter konnte sich gut in Anton und seine Ängste hineinversetzen. Sie verstand, daß Anton sich nicht traute vor den Augen seiner Freunde und der Gängsta vom Etagenbett zu springen! Umso toller war es aber, als Anton nachher gesagt wurde, daß es doch in so einem Fall viel mutiger ist, nicht zu springen, als aus Angst vor den blöden Kommentaren der anderen es doch zu tun. Man muß sich halt treu bleiben!

Sehr gut gefiel mir auch Antons fast blinder Opa, der eine andere Art von Mut ins Spiel brachte: Den Mut ehrlich zu sein und Fehler zuzugeben. Dann kann es zwar sein, daß man mal ein kleines Donnerwetter erlebt, aber das ist viel weniger schlimm, als diese nagende Angst, die immer größer wird. Die Angst, daß die Lüge auffliegt und der eigene Fehler entdeckt wird! Wie toll ist dann das Gefühl ehrlich zu sein und sich zu entschuldigen! Denn Angst kann man besiegen, denn das sollte man, sonst wird sie immer größer und fängt an einen zu beherrschen! Bei dieser Erkenntnis lauschte meine Tochter ganz andächtig und es war offensichtlich wie sie gründlich darüber nachdachte.

Dieses Buch macht wirklich Mut! Aber auch Spaß! Wie Anton zusammen mit der unheimlichen Hausmeisterin Frau Bürchterlich als Geheimagenten die Dunkelheit im Keller besiegt ist sehr witzig erzählt und gezeichnet! Wir mögen auch die kleinen Comic-Blasen, mit denen Antons geheimen Ängste und Gedanken nachlesbar sind, als auch Antons Gedankeneinwände, die immer wieder in die Geschichte eingebunden werden. Das macht Antons Sorgen und Nöte für Kinder noch realer und nachvollziehbarer. Sehr charmant werden kindlich nachvollziehbar, echte Probleme und Sorgen angesprochen - irgendwie philosophisch und lustig zu gleich! So mochten wir die ekeligen Jugendherbergsschneckennudeln und auch die Nachtwanderung war klasse.

Richtig klasse ist auch die letzte Einbandinnenillustration in der die Autorin bildlich darstellt unter welchen Ängsten und Nöten sie leidet, wenn sie mit der Arbeit an einem neuen Kinderbuch beginnt!

Unbeschreiblich, unnachahmlich! 5 von 5 Punkten auf dem Buch-O-Meter!