Samstag, 27. August 2016

Blutroter Flieder






  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.07.2016
  • Verlag : Knaur Taschenbuch
  • ISBN: 9783426517000
  • Flexibler Einband 256 Seiten
  • Genre: Krimi


Buch kaufen




Oh, das Leben im idyllischen ländlichen Burgheide im niedersächsischen  Nirwana könnte so schön für die ungleichen Halbschwestern Jana (60) und Tessa (Anfang 30) sein! Wenn es doch nur gescheiten Kaffee für Tessa gäbe! Jana wäre schon glücklich, wenn Tessa sich endlich entscheiden könnte, die Testamentsbedingung ihres Vaters zu erfüllen und ein Jahr mit ihr gemeinsam im väterlichen Haus am See zu wohnen. Doch Tessa will sich nicht festlegen und traut sich auch nicht, Jana ihre eigene persönliche Misere zu beichten. Da ist es fast schon eine willkommene Abwechslung als Sven Rothenburg, der Stallmeister des altehrwürdigen Gestüts Hensel bei ihnen vor der Tür steht. Er bittet die Ärztin im Ruhestand und die Journalistin ohne Job, den Mord an seiner heimlichen Geliebten, seiner Chefin Sara Hensel aufzuklären. Die örtliche Polizei hat es nämlich allzu schnell als tödlichen Reitunfall zu den Akten gelegt, doch Sven kann das aus guten Gründen nicht glauben.
Tessa und Jana fangen an zu schnüffeln und kommen bald zum gleichen Schluß wie Sven. Nun muß die örtliche Polizei eingeschaltet werden. Der Burgheider Polizeichef ist mal wieder in Urlaub und so kommt wieder Kettel von der Kripo in die ländliche Idylle und treibt den backenden Dorfpolizisten Martin in den Wahnsinn!
Es ist wirklich toll die zwei ungleichen Schwestern wieder in Burgheide zu treffen und mit ihnen alle möglichen liebgewonnenen Sidekicks. Polizist Martin, an dem ein Konditor verloren gegangen ist und der die beste Kaffeemaschine des Ortes hat (aber leider derzeit zu Reinigungszwecken zerlegt). Ruth, Janas beste Freundin und ehemalige Praxismanagerin, Gustav, der pensionierte Förster und bester Freund von Jana und Ruth, Janas Nachfolger Fabian, das Kripoekel Kettel, und Hase der Wirt dem örtlichen Gasthaus (Café is ja nich in Burgheide). Tessa’s Kaffeeentzug in diesem Fall ist echt der Knaller! Aber auch Jana hat so ihren Schaff, das ganze Dorf will, daß wieder töpfert, angeblich damit sie nicht so verbeigt. Wie gut daß es da Ablenkung durch die Mordermittlung, die Pferdemädels auf dem Gestüt und ach so knackige Reitlehrer gibt. Die vier Pferdemädchen, die auf dem Hof die Flöhe husten hören fand ich einfach herrlich! Sie halten bei allen wichtigen Fragen des Lebens zusammen, auch bei Hello Kitty und Loombändern!
Gespickt wird das Buch noch mit leckeren Rezepten, die mich diesmal wirklich inspirierten und die ich auch definitiv ausprobieren werde, sowohl die klassischen Scones, den Butterkuchen, Erdbeer-Schoko-Cupcakes, Baileys-Schoko-Kuchen….. Man kann es förmlich riechen, ebenso wie den blühenden Flieder.
Das Buch ist locker leicht geschrieben und richtig zum Wohlfühlen. Man hört quasi den Kandis in der Teetasse knacken. Auch wenn es ein echtes Frauenbuch ist und viel Spaß zwischen den Zeilen steckt, ist es diesmal mehr Krimi als Band 1. Vor lauter Spaß gerät die Spannung manchmal etwas ins Hintertreffen, aber das macht nichts. Denn die Lösung des Falls wird stetig verfolgt und auch wenn ich anfangs dachte, es wäre völlig glasklar, nee, das ist doch etwas vertrackter.
Aber Vorsicht, da wird zwischendurch richtig Platt gesnackt, da bin ich schon froh, daß ich da einen Grundkurs durch meine nordwestfälische Schwiegermutter habe. Aber keine Sorge, es sind keine langen Passagen, nur mal so kurz zwischen durch, für das wunderbare norddeutschte Landfeeling.
Ein Krimi zum Liebhaben! 5 von 5 Sterne mit ausdrücklicher Leseempfehlung für alle Liebhaberinnen echter Wohlfühlkrimis.