Donnerstag, 28. Juli 2016

Shadows - Olivia Mae


Shadows




  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :28.01.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 28.01.2016
  • Verlag :
  • ISBN: B01B7AKSZI
  • E-Buch Text 286 Seiten








Jakob ist in seiner Klasse der Aussenseiter. Er hat nur eine Freundin, die zu ihm steht - Natasha. Jeder Tag in der Schule ist für Jakob ein Kampf, er wird ignoriert, beleidigt, viele aus seiner Klasse kennen noch nicht mal seinen Namen.
Um vor den Trümmern seines Lebens zu fliehen, wählt Jakob den Freitod und lässt Natasha mit einer Aufgabe zurück, die nicht einfach ist. Natasha soll aus Jakobs Tagebuch vor der Klasse vorlesen, damit die Mitschüler ihn vielleicht nach seinem Tod endlich kennen lernen.

Die Geschichte startet sehr spannend und zieht die Spannung auch im weiteren Verlauf des Buches mit sich. Sicherlich gibt es auch Kapitel die eher Hintergrundwissen oder Reaktionen aufzeigen , ebenso wie den Alltag.

Die Personen wurden  lebensecht dargestellt. Mir selber erging es so, dass ich für einige Mitschüler aus Jakobs Klasse Mitschüler aus meiner Klasse hatte, die ich den den Beschreibungen wieder erkannte.

Der Schreibstil fiel mir zu Beginn des Buches etwas schwer, wurde bei weiterem Lesen jedoch immer flüssiger.

Die Thematik des Romans ist eine sehr ungewöhnlicher, obwohl jeder einzelne es schon einmal in irgendeiner Form am eigenen Leib erfahren hat, die Ausgrenzung von Gruppen, Mitschüler, Arbeitskollegen,.... Es wird darüber nur zu wenig gesprochen , deswegen finde ich dieses Buch auch gut, das sich damit auseinander setzt.
Die Beschreibungen sind sehr realitätsnah und man könnte meinen, es sei wirklich eine geschehene Geschichte von Jakob.

In manchen Abschnitten ist es schon sehr heftig beschrieben und der ein oder andere Tagebucheintrag hat mir Tränen in die Augen getrieben. Durch die Emotionen, die in dem Buch sehr stark vertreten sind, erscheint das Buch sehr persönlich.

Als Leser empfand ich es als angenehm, dass die Geschichte zum Nachdenken und Überdenken anregt, selbst, wenn man das Buch beendet hat, so bleibt ein Hauch der Geschichte haften.