Freitag, 15. Juli 2016

Ostwind 2 – Rückkehr nach Kaltenbach


Dramatischer Kampf um Ostwind und Kaltenbach


Genre: Mädchenbuch, Pferdebuch
Autor: Kristina Magdalena Henn und
           Lea Schmidbauer
Sprecher: Anja Stadlober und Hanna Binke
Preis: € 14,99 [D]*,
€ 16,90 [A]*,
          CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)
Format: Hörbuch, 4 CDs
Spielzeit: 5h 28
ISBN: 978-3-8445-1426-1
Erschienen: 31.03.2014
Verlag: der Hörverlag

Buch kaufen





Dieses Hörbuch ist die Fortsetzung der Geschichte um den Teenager Mika und ihr eigenwilliges Rassepferd Ostwind, ein Nachfahre der berühmten Stute Halla. Stammt der erste Teil des Originalbuches noch aus der Feder von Carola Wimmer wurde dieser zweite Teil von dem (Drehbuch-) Autorenduo Kristina Magdalena Henn und Lea Schmidbauer, die auch die Drehbücher zu den Verfilmungen der Reihe geschrieben haben, verfasst. Gesprochen wurde diese vollständige Lesung – genau wie der erste Teil - von Anja Stadlober, diesmal aber in Ergänzung von Hanna Binke, der Darstellerin der Mika im gleichnamigen Kinofilm. Nachdem uns bereits der erste Hörbuchteil vollends überzeugen konnte, war die Erwartungshaltung natürlich groß.

Die Protagonistin Mika plagen Alpträume um Ostwind. Eine böse Ahnung verfolgt sie und so ist sie nicht bereit mit ihrer besten Freundin Fanny nach Paris zu reisen. Fanny, die sich so sehr auf Paris gefreut hatte und dort ihre Story für einen Wettbewerb verfassen wollte, ist maßlos enttäuscht, musste sie sich doch bereits die letzten großen Ferien ohne Mika um die Ohren schlagen. Die beiden einigen sich auf einen Kompromiss und so reisen sie mit dem Stallburschen Sam, der die beiden mit frisch erworbenem Führerschein abholen kommt, zunächst einmal nach Kaltenbach.
Dort entdeckt Mika eigenartige Verletzungen an Ostwind. Außerdem kommt Mika einem nächtlichen Dieb auf die Spur. Fanny indes fühlt sich von ihrer Freundin vernachlässigt und findet auf dem abgelegenen Gut kein Thema, über das sie schreiben kann, um eine wettbewerbstaugliche Story einreichen zu können. Doch als Mika entsetzliche Entdeckungen macht, braucht sie dringend die Unterstützung ihrer Freunde.
Als wenn das nicht genug wäre, ist auch das Gut Kaltenbach gefährdet. Die Bank ist nicht weiter gewillt, Mikas Großmutter finanziell zu unterstützen. Der einstige Glanz des Hofes ist abgeblättert und Maria Kaltenbach sucht ihr Heil bei ihrem ehemaligen Reitschüler Hanns de Burgh, der mittlerweile zu viel Ruhm gelangt ist und im Begriff ist, seine aktive Karriere zu beenden. Außerdem soll Mika die Kaltenbach Classics gewinnen, um ein Signal für die Zukunftsfähigkeit des Hofes zu setzen und Hanns de Burgh als Trainer zu gewinnen. Doch Ostwind und Mika sind beim harten Training gedanklich nicht bei der Sache … Und Herr Kahn sieht mit der Verbindung zu de Burgh das Unglück auf Kaltenbach zukommen …

Auch hier gibt es wieder eine gut ausgewogene Charakterauswahl. Die Protagonistin Mika entwickelt sich weiter, wird reifer und übernimmt Verantwortung, Sam ist und bleibt ein toller Kumpel, dessen Herz für Fanny zu schlagen beginnt. Fanny bekommt eine wesentlich größere Rolle als im ersten Teil und ist gefühlstechnisch hin und her gerissen. Auch sie muss sich entwickeln, wenn die Freundschaft zu Mika nicht zerbrechen soll. Maria Kaltenbach ist wieder streng und stur, doch ihre Sturheit treibt den Hof beinahe in den Ruin. Der weise Herr Kahn bleibt sich selber treu und sagt Maria klar seine Meinung. Außerdem ist er ein guter Ratgeber für die Teenager, ohne sich zu sehr einzumischen. Als neuer Charakter kommt der geheimnisvolle Milan hinzu, der Mika auf die Vertrauensprobe stellt.

Dieser zweite Teil ist Dramatik und Spannung pur. Anja Stadlober versteht es mal wieder die Stimmungen mit ihrer Sprechweise perfekt in Szene zu setzen. Für meinen Geschmack hätte es keiner zweiten Sprecherin bedurft. Die sicher gute und passende Darstellerin der Film-Mika, Hanna Binke, fällt stimmlich leider ein wenig ab. Da sie aber nur kurze Sprechpassagen hat, tut dies dem Hörvergnügen keinen Abbruch.

Es gibt aber nicht nur Dramatik. Ein wenig romantisch wird es auch ...

Fazit:
Extrem spannende und dramatische Fortsetzung der Geschichte um Ostwind und das Mädchen Mika. Ich persönlich finde die Altersempfehlung von 8 Jahren zu jung, da die Story äußerst dramatisch und auch recht komplex ist. Zudem ist die Protagonist ein waschechter Teenager, mit dem sich sicher vor allem größere Mädchen gut identifizieren können. Eine wahnsinnig gute Hörbuchumsetzung, die ich absolut empfehlen kann!!!