Samstag, 30. Juli 2016

Interview mit Anja Behn inkl. Verlosung

Wir hatten es ja schon angekündigt, dass ich (Hasi) Euch während meines Urlaubes meinen bisherigen Lieblings-Ostsee-Krimi vorstelle. Bisherig deshalb, weil am 18.8.16 endlich Anjas nächstes Buch erscheint 😊 - we proudly present: Anja Behn.


Liebe Anja, würdest Du Dich unseren Lesern bitte kurz vorstellen?
Sehr gern! Ich bin in Rostock geboren, Jahrgang 1972 und lebe auf einem kleinen Dorf in Mecklenburg. Wenn ich gerade einmal nicht hinter meinem Laptop sitze und Krimis schreibe, arbeite ich als Bauingenieurin in einer Rostocker Baufirma.

Du hast unter dem Pseudonym Jule Vesterlund einen romantischen Roman veröffentlicht. Auch er spielt am Meer – ist das der rote Faden bei Deinen Büchern, die Liebe zum Meer oder gibt es noch mehr Parallelen?
Es stimmt, die Ostsee ist der rote Faden in meinen Büchern. Aber als waschechtes Nordlicht wurde mir die Liebe zum Meer auch in die Wiege gelegt. Ich mag die vielen Facetten, die die mecklenburgische Küste zu bieten hat. Mondäne Seebäder, beschauliche Urlaubsorte und Inseln … Und die Ostsee ist einfach bei jedem Wind und Wetter atemberaubend schön.

Bevorzugst Du ein Genre? Gibt es eines, in dem Du gar nicht schreiben würdest?
Natürlich ist der Krimi das Genre, in dem ich mich am wohlsten fühle. Doch ab und an muss ich (schließlich bin ich eine Frau 😉) meine romantische Seite ausleben und schreibe neben Krimis auch gefühlvolle Geschichten. Ein bestimmtes Genre möchte ich nicht ausschließen, denn man weiß nie, welche Überraschungen das Leben noch bereithält.

Welches Buch war Dein Erstlingswerk?
„Stumme Wasser“. Die Idee zu dem Buch hatte ich schon viele Jahre im Hinterkopf und war unglaublich froh, als ich sie endlich zu Papier gebracht hatte.

Wie viele Bücher hast Du bisher veröffentlicht?
Bisher gibt es zwei Krimis von mir im Emons Verlag: „Stumme Wasser“ und jetzt am 18.8. „Küstenbrut“. Und dann noch meinen Liebesroman „Wolkenblau“, der bei feelings erschienen ist.

Und natürlich gleich die Standardfragen:
Wie bist Du zum Schreiben gekommen?
Ein befreundeter Drehbuchautor hat für eines seiner Skripte eine Idee für den Schluss gesucht und mich um Hilfe gebeten. Bei der Arbeit an diesem Projekt wurde dann meine Leidenschaft, eigene Bücher zu schreiben, entfacht.

Woher nimmst Du die Ideen für das Buch/die Bücher?
Vieles spricht mich ganz spontan an, beim Autofahren, Zeitung lesen oder Strandspaziergang. Wenn ich etwas Interessantes entdecke, überlege ich, ob es sich in meinen aktuellen Plot einarbeiten lässt oder es vielleicht eine spannende Idee für ein neues Projekt wäre.

Wie lange brauchst Du für ein Buch?
Oh, das ist sehr verschieden. Für meinen Erstling habe ich sieben Monate gebraucht, wo hingegen ich an meinem neuen Krimi fast 1 ½ Jahre geschrieben habe.

Wer bekommt die Bücher zuerst zu lesen?
Mein Sohn ist immer derjenige, der die ersten Kapitel zu lesen bekommt. Wenn ich später im Buch sehr weit vorangekommen bin, habe ich ein paar liebe Testleser, die bereits darauf brennen, was ich als nächstes ausgeheckt habe.

An welchem Projekt/Buch arbeitest Du aktuell?
Derzeit schreibe ich an meinem dritten Ostseekrimi.

Was machst Du, wenn Du nicht gerade ein Buch schreibst? (Beruf und/oder Hobbies?)
Nach wie vor bin ich ein begeisterter Leser und habe immer ein gutes Buch bei der Hand. Ansonsten unternehme ich mit meinem Mann und unserem Hund lange, ausgedehnte Spaziergänge.

Hast Du eigene Tiere? Wenn ja, welche?
Ein achtjähriger Berner Sennenhund und eine Katze halten uns zu Hause auf Trab Beschreibung: *:) glücklich
Trinkst Du lieber Kaffee oder Tee?
Ich liebe Cappuccino. Vor allem während des Schreibens brauche ich immer mehrere Tassen.

Hast Du einen Lieblingsort und verrätst Du ihn uns auch?
Mein Lieblingsort ist Houstrup an der dänischen Nordseeküste.  


Da wir ein Buchblog sind, interessieren uns natürlich auch Deine Lesegewohnheiten!
Erinnerst Du Dich an Dein erstes selbst gelesenes Buch? Wenn ja, welches Buch war es?
Leider kann ich mich nicht mehr so genau erinnern. Doch ich weiß, dass ich die Bücher aus der Reihe Knabes Jugendbücherei wahnsinnig gern gelesen habe. „Spuren in der Heide“ war mein absolutes Lieblingsbuch. Und wie der Titel schon erahnen lässt, war es natürlich ein Krimi für Kinder 🙂


Welches Buch hast Du als letztes gelesen und welches Buch liest Du aktuell?
Zuletzt habe ich „Lügengrab“ von Hendrik Berg gelesen. Ein toller und spannender Krimi, der auf der Hallig Hooge spielt. Man spürt die Hallig-Atmosphäre förmlich zwischen den Zeilen. Aktuell habe ich gerade das Buch „Unterleuten“ von Juli Zeh auf meinem Nachttisch.

Welches Buch hat Dich bisher am meisten beeindruckt oder beeinflußt und warum?
Simon Becketts „Kalte Asche“ hat mich bisher am meisten beeindruckt. Jedes Detail in diesem Krimi ist präzise durchdacht, und das Buch bleibt bis zur allerletzten Seite unglaublich spannend. Ich liebe aber auch die anderen drei Bände von ihm und hoffe sehr, dass es irgendwann einen fünften David-Hunter-Roman geben wird.

Verrätst Du uns Dein Lebensmotto?
Bleib gelassen bei Dingen, die du nicht ändern kannst und mutig bei Dingen, die du tatsächlich ändern kannst.


Und zum Abschluß:
Welche Frage wolltest Du schon immer mal gestellt bekommen?
Sie haben ein Haus an der Ostsee geerbt. Wann möchten Sie einziehen?

Gibt es eine Figur aus Deinen Büchern, mit der Du Dich liebend gerne mal auf einen Kaffee zusammensetzen würdest?
Die Antwort darauf fällt mir wirklich nicht schwer: Ganz klar, Richard Gruben.




Viele Dank an Anja Behn für dieses tolle Interview und dass sie uns 5 signierte Exemplare von "Stumme Wasser" zur Verlosung gesponsert hat. Hier könnt ihr meine Meinung zum Buch nochmal nachlesen. Um eines der Exemplare zu gewinnen, teilt uns bis zum 5.8.16 um 23.59 Uhr mit, wo ihr dieses Jahr Euern Urlaub verbringt (oder schon verbracht habt). Kommentiert dazu einfach unter diesem Post oder schickt uns die Antwort über das Kontaktformular (auf der linken Seite). Wir wünschen Euch viel Spaß und drücken allen Teilnehmern die Daumen.
Und damit es richtig stilecht ist, nehme die Bücher mit an die See und verschickt sie direkt von dort - auf Wunsch auch mit einer Handvoll Original-Ostseesand ;-).
PS: Da ich die Versandkosten selbst tragen, versenden ich den Gewinn nur innerhalb Deutschlands. Vielen Dank für Euer Verständnis.