Sonntag, 24. Juli 2016

Eine Woche voller Montage

von Jessica Brody




  • Hardcover mit Schutzumschlag und Relieflack
  • ab 13 Jahren
  • 448 Seiten, 15,3 x 21,5 cm
  • ISBN 978-3-7348-5022-6 

Buch kaufen





 

Ellie hat ihre ganz eigene Vorstellung von ihrem romantischen Abend, doch dann macht Tristan auf dem Jahrmarkt mit ihr Schluss. Kein Riesenrad mit Kuss am höchsten Punkt, stattdessen rennt sie heulend vom Jahrmarkt nach Hause und hat nur den einen Wunsch, eine zweite Chance zu bekommen um alles besser zu machen. Doch aus einer zweiten Chance werden mehrere Montage, denn manchmal gehen Wünsche in Erfüllung.

Meine Meinung:

Jessica Brody hat hier ein schönes Jugendbuch erschaffen, bei dem man zwar schon relativ früh mit ein bisschen Mitdenken und Fühlen erahnen kann, worauf es hinausläuft, dennoch ist es sehr unterhaltend und hat doch die ein oder andere Überraschung in petto.
Man wird durch den fließenden Schreibstil gut durch das Buch getragen und fühlt sich nicht gelangweilt, obwohl es immer der gleiche Tag ist. Die verschiedenen Möglichkeiten werden von der Autorin gut in die Geschichte eingebracht und man merkt, wie unterschiedlich sich manche kleineren Änderungen im Tagesablauf bemerkbar machen können.
Ellie ist am Anfang etwas naiv, die immer gute Schülerin, die nie aufbegehrt und völlig überrumpelt ist, als der „Rockstar“ Tristan mit ihr eine Beziehung beginnt. Noch nie hat er es mit einem Mädchen so lange ausgehalten und sie wird endlich bemerkt. Doch dass dies nicht immer von Vorteil ist, macht sich schnell bemerkbar. Denn sie ist immer nur „Tristan Wheelers Freundin“.
Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich zu ganz verschiedenen Persönlichkeiten um dann am Ende zu merken, dass man sich nicht ändern muss um geliebt zu werden.
Tristan ist mir in den Rückblicken noch sympathisch, doch in der aktuellen Zeit kann ich Ellie öfters nicht verstehen, was sie an ihm findet. Denn schon allein wie er Ellie abserviert, ist einfach unter aller Kanone. Einzig am letzten Montag kann er mich überraschen.
Owen ist einfach toll. Er ist immer für Ellie da und blickt schon viel eher durch als Ellie selbst. Dennoch hält er sich oft zurück. Er hat alles was man sich nur wünschen kann für einen Freund, kann zuhören, ist verständnisvoll und für fast jeden Spaß zu haben.

Wer ein leichtes, lustiges, aber auch nachdenkliches Buch für Zwischendurch lesen möchte, kann hier zugreifen. Die Geschichte ist vorhersehbar, kann aber mit Überraschungen punkten.