Dienstag, 28. Juni 2016

Summer Girls - Matilda und die Sommersonneninsel






  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.07.2016
  • Verlag : Carlsen
  • ISBN: 9783551651655
  • Fester Einband 288 Seiten
  • Genre: Jugendbuch

         Buch kaufen





Das Wetter über der Mitte Deutschland hängt seit Monaten im April fest, was kann man da besseres machen, als sich den Sommer zwischen zwei Buchdeckel zu schnappen. Das gelingt mit diesem Buch wunderbar!

Matilda und ihre Cousine Emmy leben auf einer Norddeutschen Insel. Ihre Familie betreibt den Bossenhof. Ein kleines Familienunternehmen mit Surfschule, in der jeder mit anpackt. Die 14 jährige surfverrückte Matilda genauso wie ihre nur wenig jüngere Cousine, das süße Gothic-Girl, daß immer die Nase in Bücher oder in ihren Video-Buchblog steckt und deshalb liebevoll Würmchen genannt wird. Sie ist so ganz anders, als ihre intrigante ältere Schwester Valerie, die Matilda weniger liebevoll Seepferd nennt. Ständig versucht das Seepferd Matilda in Schwierigkeiten zu bringen. Wie gut, daß die impulsive Matilda jederzeit auf Emmy und ihre übrigen Freundinnen Merit und Josy (Johanna) zählen kann. Auf ihren Treffen auf dem Dachboden der Surfschule reden sie über alles was ansteht und das ist diesen Sommer, da die vier sich erstmals für Jungs interessieren, eine ganze Menge! So rast Matildas Herz jedes Mal, wenn Sie Lasse aus Frankfurt sieht. Dabei hat sie sich doch geschworen, auf Grund ihres Familiengeheimnisses, niemals etwas mit einem Nicht-Insulaner anzufangen…

Neben Sommer, Sonne, Meer steckt zwischen diesen Buchdeckeln auf jede Menge wunderbaren Herzklopfens, Aufregung und scheiternde Intrigen. Es ist ein Jugendbuch ab 12 Jähren, daher sind diese Intrigen auch wirklich nicht mit TV-Serien vergleichbar. Doch ist es keine schnulzige Sommerschmonzette sondern wirklich wunderbar leicht, wunderschön und doch nicht platt. Denn die vier Mädchen haben jedes so ihre eigenen Probleme. Wie im wahren Leben gibt es noch ein Leben neben der ersten Liebe, auch wenn das manchmal etwas in Vergessenheit geraten kann. Die Probleme sind aus dem Leben der Lesezielgruppe gegriffen und macht dieses Buch so bereichernd, auch wenn es sich im Null-Komma-Nix lesen läßt (und das ganz ohne Bilder, nur mit kleinen süßen Vignietten) und man es dann mit einem „Schade, schon zu Ende“ wieder weglegt. Das sonnig, warme wohlige Gefühl im Bauch hält noch eine Weile an.

Gut gefallen mir auch die schön dargestellten Nebenrollen, wie zum Beispiel die Kinder aus Matildas Anfängerkurs, die mit großer Begeisterung bei der Sache sind.

Da Buch gewährt einen guten Einblick in das Leben der Menschen, die da leben, wo andere Urlaub machen. Die vier Freundinnen sind alle vier in den Ferien in den elterlichen Betrieben zur Hochsaison eingespannt. Sie habe in der Schulzeit fast mehr freie Zeit zur Verfügung, als während der Ferien. Dennoch ist es für sie eine Selbstverständlichkeit mit anzupacken und die Familie zu unterstützen. Es fällt aber auch leichter, da es alle Insel-Kinder gleich trifft. Dennoch lieben die Vier ihre Ferien und erledigen ihre Aufgaben zuverlässig. Das hat mich schon beeindruckt, welchen Arbeitseinsatz diese 14-Jährigen an den Tag legten und wie sie sich die Arbeit z.B. mit Cousinen-Challenges spannender gestalteten.

Dieses Buch ist der Auftakt zu einer neuen Reihe, die wohl voraussichtlich 4 Bände, für jedes der 4 Mädchen eines, umfassen wird. Ich bin jetzt schon gespannt, auf die Fortsetzungen, wobei ich schon klare Favoritinnen habe. Denn die vier Mädels sind sehr unterschiedlich, nicht nur in ihren Interessen, sondern auch in ihrer Einstellung zur Liebe. Von „Angst vor dem Verlassen werden“, über „die eine große romantische Liebe“ über „mich-will-ja-eh-keiner“ zu „mal-sehen-mit-wem-ich-am-meisten-Spaß-habe“ ist bei den Summer Girls alles vertreten.  Kann die lockere Josy doch noch mein Herz erobern, sobald ein Buch sich ausschließlich ihr widmet? Ich bin gespannt!

Für dieses Buch für Mädchen ab 12 Jahren die volle Leseempfehlung, es ist ein super Heilmittel gegen den Aprilwetterblues im Sommer!