Samstag, 18. Juni 2016

Myka und die Versteckschule







  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 18.03.2016
  • Verlag : Edition Pastorplatz
  • ISBN: 9783943833133
  • Fester Einband 80 Seiten
  • Genre: Kinderbuch 
Buch kaufen




Dieses Buch kommt aus einem mir völlig unbekannten kleinen Verlag, von einer mir unbekannten Autorin, es wurde unserem Blog zur Rezension angeboten. Ich hatte keine Ahnung, was ich erwarten konnte und war sehr positiv überrascht!
Myka ist ein kleines Pilzolottenmädchen. Das ist fast so etwas wie ein Pilz und sieht den uns bekannten Pilzen auch sehr ähnlich. Allerdings können sich Pilzolotten mithilfe von Arm- und Beinfäden fortbewegen und auch klettern oder vor Pilzsammlern und gierigen Tieren weglaufen oder sich verstecken! Das lernen sie, sobald sie größer und für das menschliche Auge besser sichtbar sind, in der Versteckschule! Dort soll Myka, wenn sie im Herbst aus ihrem Dreijahreszeiten-Schlaf erwacht, auch hingehen, so wie ihr großer Bruder Myrko. Aus Bammel vor dieser unbekannten Einrichtung und dieser einschneidenden Veränderung in ihrem Leben, erwacht Myka etwas früher als alle anderen aus ihrem Dreijahreszeitenschlaf und macht sich heimlich auf die Suche nach der Versteckschule um etwas mehr über sie zu erfahren! Dabei erlebt sie eine Menge Abenteuer, welche ihr letztendlich die Angst nehmen!
Das Buch ist sehr solide und hochwertig gebunden, in einem ungewöhnlich großen Format, das aber sehr geeignet zum Vor- und Mitlesen ist. Die Illustrationen, die von einer der Verleger stammen, sind wirklich sehr ansprechend und kindgerecht. Sie sind sehr freundlich und warmherzig, und auch wenn die kleine Pilzolotte Angst vor der unbekannten Versteckschule hat, sind die Bilder niemals furchteinflößend. Sie wirken auch nicht wie am Küchentisch selbstgemalt, sondern sehr professionell und gefallen uns besser, als viele in Kinderbüchern großer renommierter Verlage. Zudem finde ich die Schrift immer gut und klar lesbar, wenn auch für Leseanfänger zu klein, aber die Geschichte richtet sich thematisch an Vorschulkinder und ist somit zum Vorlesen gedacht. Dabei wird es für den Vorleser das Vorlesen erleichtert, dadurch, daß Abschnitte in direkter Rede farblich abgesetzt sind und man so auch beim ersten Vorlesen lebendiger betonen kann.
Ich wollte das Buch ursprünglich meiner jüngsten Tochter, die bereits ins 1. Schuljahr geht und ein ganz schöner Angsthase ist, vorlesen. Aber die Geschichte kam so gut an, daß nach kurzer Zeit auch meine vorpubertäre ältere Tochter zu hörte. Die Große meckert schon mal gerne bei Büchern für Jüngere, aber dieses Buch hat nur Gemecker ausgelöst, weil es der Kleinen gehört und nicht ihr. Beiden Kindern (und auch mir) hat die Geschichte ebenso gut gefallen wie die Illustrationen. Ich hatte nur ein wenig Sorge, daß die Große bei den Waldjugendspielen auf die Suche nach Pilzolotten ginge, aber das war wohl nicht der Fall. Auch in der Sachunterrichtsarbeit zum Thema Wald will sie nichts über Pilzolotten schreiben. Da hat sie mir versprochen. Bei der Kleinen hatte ich schon manchmal den Verdacht, daß sie sich die Pilze im Garten (es hört ja derzeit nicht auf zu regnen) nun genauer anschaut, ob es ein Stillpilz oder eine Pilzolotte sei. So nachfühlbar und lebendig erlebte sie die Geschichte mit, daß ich den Eindruck hatte, daß bei ihr ein wenig die Grenzen zwischen Realtität und Fiktion verschwinden. Die Kinder nickten auch eifrig mit, als festgestellt wurde, daß die zwar ein wenig strenge Lehrerin durchaus sehr verständnisvoll und hilfsbereit ist. Auch sie stellten fest, daß es viele verschiedene Arten guter Lehrer gibt. Als die Geschichte zu Ende war, war die Kleine sehr traurig und rief sofort: noch mal von vorne.
Na ja, Myka und die Versteckschule ist zwar kein sehr langes Buch, aber zum zweimal direkt hintereinanderlesen, ist es vielleicht doch ein wenig zu umfangreich. Aufgrund des Umfangs ist es auch wirklich erst für Vorschulkinder geeignet, die auch schon längeren Textabschnitten folgen und nicht nur ganz kurze Sätze verstehen können. Ab 5 Jahren ist es aber hervorragend geeignet. Es fördert die Neugier und den Forscherdrang und nimmt wunderbar die Angst vor der bevorstehenden Einschulung!
Es ist so schön, daß auch ältere Geschwister gerne mit zu hören und die Kinder die Geschichte gerne mehrmals hören. Daher ist der Verkaufspreis von 17,50 € für dieses wirklich sehr hochwertige Buch sehr angemessen und es ist ein lohnendes Geschenk für phantasievolle Kinder vor der Einschulung!
Ich bedanke mich ganz herzlich für dieses Rezensionsexemplar, da habe ich einen echten Schatz bekommen!
5 von 5 Sternen mit einer klaren Leseempfehlung!