Mittwoch, 15. Juni 2016

Jojo und Juna auf Himmelstour

von Andrea Schütze



  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: Dressler Verlag GmbH (9. Mai 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3791500023
  • ISBN-13: 978-3791500027
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 9 Jahre


Buch kaufen 






Seit Juna mit ihrer Familie zu ihrer Oma auf den alten Hof zog ist alles viel besser und lustiger für Jojo! Das kleine Genie einer wildgewürfelten Patchworkfamilie mit Tieren und französischen Au Pair Brüno, hat nun endlich eine Freundin und Verbündete gegen die fiesen 3 Ls aus dem Neubaugebiet.
Nun richtet sich der Spott der arroganten Klassenzicken nicht mehr nur auf Jojo alleine. Dass Jojo und Juna auf einem magischen mintgrünen Zaubertandem namens Peggy Peppermint herumfahren bietet natürlich noch extra Angriffsfläche. Denn außer für die 2 Freundinnen, auch das doppelte Jottchen genannte, ist Peggy einfach nur ein altes Tandem, denn Peggys magisches Geheimnis soll auch geheim bleiben.
In diesem zweiten Band der Serie sind die Freundinnen direkt zu Beginn mit einem fiesen Streich der 3 Ls beschäftigt und drohen von der Schule zu fliegen. Aber natürlich halten Jojos Patchworkbrüder zu den Mädchen und helfen tatkräftig mit, die Schmierereien von der Turnhallenwand zu entfernen. Nach getaner Arbeit beschließt Peggy, daß der gewünschte Weg nicht der richtige ist und schlägt einfach den Weg ein, wo sie am Ziel am meisten gebraucht werden. Das stellt sich als ziemlich schräg, etwas gruselig und auch sehr witzig heraus!
Dieses Buch für Mädchen ab 7 Jahren ist eine witzige Abenteuergeschichte mit lauter kleineren Erlebnissen von 2 Freundinnen, die festzusammen halten und vielleicht nicht die hippsten, dafür aber die besten Freundinnen sind. Dabei werden sie tatkräftig unterstützt, vor allem von Junas patenter und durchblickender Oma Heidi und dem besorgten Brüno, der der deutschen Sprache gerne schon mal neue Wendungen abgewinnt. Brüno war ein absoluter Liebling bei meinen Mädels, wobei mir hilft, daß ich französisch spreche, allerdings wird es oft in Lautschrift geschrieben, so daß es auch für andere kein Problem sein dürfte.
Zu Beginn gibt es eine kurze Vorstellungsrunde, damit auch diejenigen gut in die Geschichte hineinfinden, die Band 1 noch nicht kennen. Da das Buch aber eine Entwicklung aus dem Vorgängerband aufgreift, ist des wohl dennoch sinnvoll mit Band 1 zu beginnen – sinnvoll aber nicht zwingend notwendig.
Meine Tochter Johanna war natürlich schon von dem Titel begeistert, aber das schöne witzige Glitzercover hat beiden Töchtern sehr gut gefallen. Sie waren auch sehr gespannt auf die angekündigten Flüge mit dem magischen Tandem. Auf diese muß man jedoch einige Zeit in dem Buch warten, bis es so weit ist. Das baut eine etwas fehlgeleitete Erwartungshaltung auf, denn eigentlich gilt für dieses Buch, der Weg ist das Ziel. Einfach die kleinen Episoden erlesen und genießen und zwischendurch ein wenig kichern.
Die letzte Geschichte stellte dann den romantischen Abschluß nach einem besonders dramatischen Rettungseinsatz dar. Die Geschichte ist für dieses Alter recht umfangreich zum Selbstlesen, aber das Druckbild ist angenehm groß, mit einigen schönen Bildern und auflockernden Graphikdruck, besonders wenn Peggy sich mitteilen möchte.
Mir hat das Buch gut gefallen, auch weil die Mädchen zusammen hielten, aber auch für ihre „Feindinnen“ einspringen, wenn sie in der Klemme sitzen und sie auch dann nicht verpetzen, als man ihnen richtig böse mitspielten. Etwas hat mir jedoch ein roter Faden gefehlt, aber das ist sehr subjektiv. Meine Töchter (fast 9 und fast 7 Jahre) fanden es jedoch toll, vor allem die Ältere. Die Sätze sind recht lang, so daß es nicht immer ganz leicht war, vorzulesen ohne sich zu verhaspeln. Für Leseanfänger sind die Sätze bisweilen zum Selberlesen etwas kompliziert.
Ich würde dem Buch 4 Sterne geben, aber meine Kinder, die immerhin die Zielgruppe sind, vergeben 5 Sterne! Eine klare Leseempfehlung meiner Jojo-Tochter, die nun auch gerne Band 1 hätte.