Samstag, 18. Juni 2016

Ab in die Dertschi







  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.02.2016
  • Verlag : Campus
  • ISBN: 9783593505084
  • Flexibler Einband 224 Seiten
  • Genre: Kinder-Sachbuch

         Buch kaufen




Ralph Caspers (ja der aus dem Kinderfernsehen und Caspers und Co.) und Ulrich Hoffmann haben zusammen 6 Kinder, aber nicht zusammen. Jeder hat 3, das neue Statussymbol des Mittelstandes ;) Mit Kinder kann man jederzeit sein blaues Wunder in jeder Hinsicht erleben. Und so erzählen diese 33 recht kurzen und sehr kurzweiligen Geschichten davon, was einem mit seiner Familie so alles passieren kann. Wichtig ist dabei, aufeinander zu achten und nicht alles zu verplanen. So geht es über das Kinder Hörmissverständnis welches aus „Arrivederci“ beim Italiener „Ab in die Dertschi!“ werden läßt, über Übernachtungen im Wald, Bastelaktionen für Nichtbastler, den Vater-Sohn-Longboard-Kurs, kreative Rebellion, entschleunigendes Tretbootfahren und Kindermodebeschäftigungen jede Menge Inspirationen aber auch tröstliches wie Haustiersitting mit Todesfall einiges, was einem in der einen oder anderen Art mit den eigenen Kindern auch passiert ist, oder noch passieren wird. Ich mußte teilweise lachen, habe mir aber sofort auch Notizen für die nun anstehenden Kindergeburtstagen gemacht, fühlte mich bestätigt, gegen die väterlichen Widerstand mit den Kindern doch zu zelten und werde wohl über einige Anekdoten dieses Buches wohl auch immer wieder denken müssen, auch an die Flachwitze ;) Meine Sommerkinder werden nun Flachwitzchallengegeburtstage feiern müssen und es wird sicher lustig! Es tröstet mich aber auch, daß entgegen der Beteuerungen meiner Mutter, es in anderen Haushalten mit zwei berufstätigen Elternteilen auch nicht besser aussieht, ein gemeinsames Aufräumen aber auch bereichernd wirken kann. Nicht immer aber immer öfter! Allerdings hätte ruhig öfters mitgeteilt werden dürfen, wie alt die Kinder waren, als die Geschichten sich ereigneten.

Klar gefallen mir einige Geschichten besser als andere. Es sind zwei Autoren mit unterschiedlicher Schreibweise. Eine mehr auf die humoristischen Erlebnisse ausgerichtet, der andere mehr auf trocken humoristische Betrachtungen. Schlecht oder enttäuschend ist aber keine dieser Geschichten, auch wenn sie sehr kurz sind, sind sie nicht flach. Sie eignen sich hervorragend für kurze Pausen zwischendurch, für die Hausaufgabenzeit der Kinder, zum Lesen zwischen 2 Romanen, wenn man gedanklich noch irgendwie im letzten Buch feststeckt, vor dem Einschlafen, beim Warten beim Arzt… also fast immer. Dabei bleiben sie im Gedächtnis und haben daher sogar 5 von 5 Sternen verdient, was bei mir Geschichtensammlungen nicht so oft schaffen.

Dieses Buch ist ein tolles Geschenk zur Geburt des zweiten oder dritten Kindes (da haben die Eltern meist schon alles, wenn auch keine Zeit und keine Nerven) und hat mir mehr gebracht, als Ratgeber à la „Oje, ich wachse!“ und machte vor allem mehr Spaß zu lesen. 

Absolute Leseempfehlung für Familien bei denen Liebe wichtiger als Perfektion ist, man muß halt mal 5 gerade sein lassen…..