Dienstag, 24. Mai 2016

Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen






  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 25.01.2016
  • Verlag : TULIPAN VERLAG
  • ISBN: 9783864292545
  • Fester Einband 80 Seiten
  • Genre: Kinderbuch 


Buch kaufen




Krafaffel lebte als letzter Drache alleine im wilden, gebirgigen Drachenland. Alle anderen Drachen sind schon vor dem riesigen Zauberer Krumpf und seiner schlechten Laune geflohen. Nur Krafaffel der ängstliche kleine Drache traute sich nicht zu fliegen und blieb daher alleine zurück. Als Krumpf einen Zauberring fand, wünschte er sich immer größer zu werden, bis er vor Hunger nur noch schlechte Laune hatte, da er von Brombeeren nicht mehr satt wurde. Als er dann noch seinen Zauberring verlor, den Krafaffel versehentlich verschluckte, verbannte er ihn auf eine Wolke die die Erde umkreiste und verlangte, daß der Drache ihm ein süßes Kind angele, damit er seinen ewigen Hunger stillen könne! Krafaffel warf die Angel aus und der mutige kleine Wildfang Frieda kletterte unbekümmert zu ihm auf die Wolke. Sie ist so fröhlich und sorglos, daß Krafaffel sie sofort in sein Herz schließt, aber gleichzeitig bekommt er auch Angst um sie.

Zu zweit treten sie eine abenteuerliche Reise an, die nicht nur ihr Leben verändern wird.

Der Tulipan Verlag zeichnet sich durch größer formatige Bücher mit sehr großen bunten Illustrationen und recht dicht beschriebenen Seiten aus. Die Bücher fallen daher einfach auf! Positiv! Dieses Buch lag bei uns im Urlaub auf dem Wohnzimmertisch und aufgrund seiner ausgefallen Aufmachung, nicht Bilderbuch, nicht Leseanfängerbuch….. fiel es sofort auf und die 5 Kinder wollten es vorgelesen haben. Sie hörten gebannt zu und wollten kein Ende finden, alle von drei bis fast 9 Jahren, Jungs und Mädels und sogar die Mütter wollten wissen, wie es weitergeht.

Die Geschichte ist wunderbar bild- und lauthaft erzählt und dabei auch sehr warmherzig. Man spürt das kleine furchtsame Drachenherzpochen, empfindet Friedas schlechtes Gewissen, daß sie ihren Freund belügt und bangt vor Krumpf unstillbaren Hunger. Zugleich ist es aber auch lustig, wie Krafaffel den Zauberring für einen Sternenfreund hält und ergreifend, wie Krafaffel zwischen Eifersucht und Freundschaft hin- und hergerissen ist. Letztendlich ist es aber genau diese Freundschaft, die ihn seine Angst überwinden läßt! Aber dieses Buch ist vielschichtiger als es scheint, es geht nicht nur um Mut und Freundschaft, die Überwindung von Angst, sondern um viel mehr.

Die Kinder haben mitgefiebert, überlegt wie es denn weitergehen könnte und allerlei Spekulationen angestellt, über das Drachenland, das Leben über den Wolken, die Vorzüge von Brombeeren gegenüber Himbeeren abgewägt! Kurzum, es hat uns nicht nur unterhalten, sondern auch zum Dialog angeregt. Das mag ich sehr gerne. Manchmal war das Vorlesen etwas schwierig, weil so viele Kinder auf mir herumturnten um die Bilder besser sehen zu können, daß ich leider die Schrift nicht mehr lesen konnte.

Meine Befürchtung, daß sich niemand um den kleinen Ausreißer Frieda sorgte, blieb zum Glück unbegründet und der „böse“ Zauberer hatte keinen schlechten Charakter. Meine Jüngste war ganz traurig als das Buch beendet war und tatsächlich war sie nun viel mutiger beim Radfahren und Rollschuhlaufen (ja, wir haben noch Rollschuhe) und nun kann ich nur hoffen, daß der Mut noch bis zum Schwimmkurs am Mittwoch anhält, damit sie dank Krafaffel sich endlich traut vom Beckenrand zu springen. Da hilft wohl nur eins: heute Abend das Ende nochmal vorlesen!

Mich persönlich störte zwar, daß es Krafaffel und Frieda mit der Wahrheit nicht so genau nahmen, aber wenigstens hatten sie ein schlechtes Gewissen. Das zeigt, daß sie das Unrecht selbst erkannt haben.

Eine klare Leseempfehlung mit 5 von 5 Sternen!