Sonntag, 3. April 2016

The Perfect



Das geheimnisvolle und gefährliche Casting


- Ein packender Thriller, nicht nur für Jugendliche!

 


Autor: Patricia Schröder
Genre: Jugendroman, Thriller, Young Adult
ISBN: 978-3-649-66783-4
Verlag: Coppenrath Verlag
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Umfang: 416 Seiten
Format: Hardcover mit Schutzumschlag



Dieser über 400 Seiten starke, im Coppenrath Verlag erschienene Jugendroman von Patricia Schröder verspricht Hochspannung pur. Nachdem ich Patricia Schröder bisher nur als Kinder- und Mädchenbuchautorin kennengelernt habe, war dies mein erster Young Adult oder Jugendroman von ihr. Daher freute ich mich sehr mal ein etwas anderes Buch, das sich zudem mit einem hochaktuellen Thema wie Casting, Leistungsschau und Darstellung beschäftigt, zu lesen.

„Sie haben dich Tag und Nacht im Visier.
Sie kennen dich besser als jeder andere
und wissen mehr über dich als du selbst.
Sie schrecken vor nichts zurück.“

Die Protagonistin Jazz erzählt aus der Ich-Perspektive von einem mysteriösen Casting, zu dem sie mehr oder weniger wie die Jungfrau zum Kinde kommt. Ein gewisser Adam C. Oulay hat zu diesem aufgerufen und Jazz beste Freundin Lena will unbedingt daran teilnehmen. Da die beiden unzertrennlich sind, nun aber nach der beendeten Schulzeit getrennte Wege anstehen, lässt Jazz sich breitschlagen.

In Zeiten, in denen Castings gang und gebe sind, da jeder TV Sender mittlerweile ein eigenes Format zu haben scheint, denkt man bei dem Begriff zunächst an nichts Ungewöhnliches. Doch hier geht es um keine herkömmliche Fernseh-Castingshow, sondern um eine Art Job Casting. Das Außergewöhnliche ist zudem, dass niemand den Veranstalter zu kennen scheint, der diese besondere Aktion aber sehr groß und prominent aufzieht. Die ganze Stadt ist voller Flyer und Plakaten, auf denen junge Frauen mit Abitur gesucht werden, die Interesse an Mode haben. Versprochen wird ein Job-Training und im besten Fall sogar die Stelle der Business Partnerin des großen Unbekannten, Mister Oulay. Bekannt ist lediglich, dass Oulay einen Shop im neuen Luxus-Kaufhaus einrichtet. Ansonsten gibt es keinerlei Informationen über ihn. Weder im Internet noch sonst irgendwo finden sich Hinweise zu ihm und dennoch sind gefühlt sämtliche jungen Abiturientinnen der Modestadt neugierig und begierig am Casting teilzunehmen. So auch Leena, die ihre ganzen Überredungskünste einsetzt, um Jazz von der Teilnahme zu überzeugen. Mehr Leena zuliebe, für die sie sich verantwortlich fühlt, verschiebt Jazz ihre Australienreise, sagt aber ihren Eltern bis kurz vor Schluss nichts davon, ahnt sie doch, dass vor allem ihre Mutter nicht begeistert sein wird.

Das gesamte Casting sowie das Training sind bis ins Detail durchinszeniert und extrem edel gestaltet. Die Mädchen werden auf harte Proben gestellt und erleben gleichermaßen Luxus und Entbehrungen. Jazz bereut ihre Teilnahme schon sehr bald, denn die jungen Frauen werden in ihrer Heimatstadt im Oulay Gebäude komplett vom Rest der Welt isoliert. Vom ersten Augenblick werden sie in einen harten und ausgeklügelten Wettbewerb gegeneinander geschickt. Ihnen werden hierbei nicht nur unglaubliche Höchstleistungen abverlangt, sondern sie stehen auch unter ständiger Beobachtung. Aber als wenn das nicht genug wäre, werden ihnen sogenannte Favourite- und Servant-Rollen zugewiesen. Zudem werden Jazz und Leena in verschiedene Teams eingruppiert, was eine Kommunikation zwischen den beiden arg erschwert. Denn ein Austausch mit den konkurrierenden Teams wird nur ungern gesehen und da Leena im Gegensatz zu Jazz schließlich unbedingt gewinnen möchte, verhält diese sich äußerst distanziert und Jazz, die Leena den Sieg von Herzen gönnt, respektiert dieses zwar, fühlt sich aber offensichtlich äußerst unwohl dabei.
„Ich fixierte einen Punkt an der Wand und versuchte, mich zu beruhigen und mir klarzumachen, dass Leenas Gebaren nichts mit mir und unserer Freundschaft zu tun hatte, sondern den Bedingungen des Castings geschuldet war.“

Toll sind auch die Charakterzeichnungen der bodenständigen, ernst- und gewissenhaften, treu fürsorgenden Jazz, im Gegensatz zur etwas leichtfüßigeren Leena, die unbedingt eine Modekarriere anstrebt, aber auch schon schlimme Erfahrungen machen musste. Auch im Kreise der anderen Konkurrentinnen gibt sehr unterschiedliche Charakterprägungen. Außerdem ist Sylvia Hartung, der einzige direkte Kontakt zwischen Oulay und den Teilnehmerin, in ihrer knallharten und eiskalten Rolle genauso auffällig wie undurchschaubar. Sehr geheimnisvoll sind die maskierten, muskulösen jungen Männer, die jedem Team zugordnet und quasi überall zugegen sind. Oder der Unbekannte, ein wenig gruselige junge Mann aus dem Stadtpark, der Jazz unbedingt von der Teilnahme abhalten möchte.

Der Schreibstil ist flüssig und modern. Der Plot ist dermaßen spannend aufgebaut, dass man unbedingt weiterlesen möchte. Bereits sehr schnell erfährt man, dass während des Castings trotz oder gerade wegen extrem penibler Planung furchtbare Dinge passieren. Ich fragte mich sehr lange, ob es außer Kontrolle geriet oder ob alles so gewollt war …

Fazit:
Sehr spannende Lektüre, die mit einigen Überraschungen aufwartet und deren Plot einige unerwartete Wendungen nimmt. Für mich war das Buch ein echter Page Turner. Wer ein bisschen Nervenkitzel mag, ist hier genau richtig. Ein Young Adult Thriller, der auch älteren Lesern gefallen dürfte.