Samstag, 9. April 2016

Mia und der Zahnspangenprinz








  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 18.03.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 18.03.2016
  • Verlag : Carlsen
  • ISBN: 9783551650597
  • Fester Einband 240 Seiten
  • Genre: Kinderbuch




Mia ist ein ganz normales  (ca. 12) aus Hamburg, das Schmetterlinge sammelt. Sie lebt mit ihren Eltern (Papa Lehrer, Mama Fußpflegerin) und ihren 3 Geschwistern (Lukas 14 oder 15), Streberschwester Lena (ca. 10 J), mit der sie sich ein durch einen Vorhang getrenntes Zimmer teilt und Baby Josefinchen in einem kleinen Haus in Hamburg. Außerdem gibt es noch die coole Oma Olga, die stets mit Rat und Tat zur Seite steht und ihren Freund Lebenskünstler Diego, der auch Mia’s Mathenachhilfelehrer und Taxifahrer ist. Außerdem ihre Freundinnen. Die allerallerbeste Freundin Blondmähne Jette, mit der sie Ballett tanzt, die aber ständig von Liebeswellen überjungt wird, die etwas pummelige, tierliebe Leonie und Alina, die gerne Liebesromane liest und total verschossen in ihren Freund Kaspar (meist nur Mr. Rülps genannt) ist.
Doch in Mias Leben steht eine Veränderung an: der total süße Zahnspangenfranzose Jean-Pierre, den sie und Jette in einem Vorgänger Band während eines Berlintrips kennenlernten, als er aus erzieherischen Gründen in einem Edel-Hotel als Page arbeiten mußte, kommt für 2 Woche in ihre Familie! Sie ist total aus dem Häuschen, aber auch ein wenig unsicher. Wie wird es wohl sein, mit J-P 24 h am Tag zusammen unter einem Dach zu sein? Anfangs ist es sehr komisch, was, wenn sie ihm im Schlafoutfit auf dem Weg ins Bad begegnet? Und kann Lukas, mit dem er sich das Zimmer teilen muß, nicht ein wenig netter zu ihm sein? Warum ist er manchmal so traurig oder vergräbt sich in Lukas Zimmer? Wie mega-giga-irre-nervig ist das denn, daß alle Mädels in der Schule IHREN Zahnspangenprinzen anhimmeln, so daß sie gar nicht die Pause mit ihm verbringen kann? Hoffentlich will er sie nicht küssen….. Wird er sie beim Ballett peinlich finden? Und was ist plötzlich mit Jette los? Und wie bitte kommen die Schmetterlinge aus ihrer Sammlung plötzlich in ihren Bauch?
Sehr locker flockig und altersgerecht wird das Leben von Mia und ihrem Austauschfranzosen in der Großfamilie beschrieben. Witzig werden Mias 14 Tage mit J-P., ihrer Großfamilie und ihren besten Freundinnen beschrieben. Man fiebert mit, wenn Mia plötzlich ihren eigenen Vater im Unterricht hat! Wie giga-irre-peinlich ist das denn? Mias und J-P Hafenbesichtigung läuft völlig anders, als von der Familie geplant. Upps! Und die Versuche dem Gast aus Frankreich ein wenig von seiner Heimat und Kultur zukommen zu lassen, gehen so herrlich schief, daß man das Grinsen beim Lesen nicht mehr aus dem Gesicht bekommt. Dies ist Band 9 einer erfolgreichen Mädchenserie ab 10 Jahren, mit der freudigen Gewissheit, daß es auch noch mind. Band 10 und 11 geben wird. Sollte man die 8 Bände davor nicht kennen, macht das nichts, aber sicher wird am anschließend in Bücherei nach den Bänden suchen wollen, um die Reihe rückwärts zu lesen. Und wer dann noch nicht genug hat, kann dann immer noch die 3 Bände von der Fabelhaften Fritzi, dem Mädchen das Gedanken lesen kann, verschlingen. Susanne Füllscher hat ihren verdienten Fans einiges zu bieten. Viel Spaß und volle Leseempfehlung!