Dienstag, 19. April 2016

Die Mafflies - Die Geburtstagsparty






  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 21.03.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 21.03.2016
  • Verlag : Dressler
  • ISBN: 9783791519579
  • Fester Einband 128 Seiten
  • Genre: Kinderbuch 





In Band 1 zog Max mit Papa Pummel von Berlin in das kleine Örtchen Schabernack in ein gemeinsames Haus mit Papas neuer Freundin Constanze Hummel und ihrer Tochter Lara, die exakt 1 Jahr älter ist als Max. Max ist unglücklich die Ferien so ganz alleine in Schabernack ohne Freunde zu verbringen, bis er in seiner Haushälfte auf Mafflie Radieschen, einen vielfressenden winzigen kleinen Hausschlawiner/-kobold/-wicht na halt ein Mafflie trifft. Radieschen unterstützt Max bei seinen Reibereien mit Lara, die allerdings auf ihrer Haushälfte ein Maffliemädchen namens Papaya in ihrem Puppenhaus beherbergt. Mafflies leben versteckt in Hausritzen und schnappen sich alles was sie bekommen können und verursachen somit echtes Chaos und Unordnung.

In Band 2 steht der Geburtstag der 2 Kinder an, daß führt nach dem letzten Waffenstillstand, natürlich wieder zu Reibereien! Da Lara schon etwas länger dort wohnt, konnte sie schon 2 Freundinnen einladen, während Max Freunde in Berlin an einem Hockeytermin teilnehmen.

Der Geburtstag droht für Max die Katastrophe zu werden, würde nicht Radieschen heimlich Gäste für ihn einladen und ihm somit das allerschönste Geburtstagsgeschenk von allen (besser als eine Kiste Radieschen!) machen.

Das Buch ist angenehm groß gedruckt und zwischendurch sind einige Wörter größer und kleiner gedruckt, je nachdem ob gerade geflüstert oder gebrüllt wird. Das lockert die Seiten wunderbar auf, aber nicht so schön wie die wirklich witzigen und süßen schwarzweiß Zeichnungen. Diese erwecken die Mafflies richtig zum Leben und meine Jüngste (1. Schuljahr) strich immer wieder ganz verliebt über die Bilder. Unten auf den Seiten ist stets ein kleines Radieschen neben der Seitenzahl versteckt, eben ein Buch mit Liebe zum Detail. Zum Selbstlesen ab Ende 2. Schuljahres/Anfang 3. Ist das Buch durch seine lebhafte Sprache ebenso geeignet, wie fürs Vorlesen.

Beide Kinder (1. Und 3. Schuljahr) fanden das Buch total witzig und kicherten und gackerten immer wieder vor sich hin und riefen: weiter Mama (da wurde auch das Fernsehen vergessen, und der Gang in die Schule). Außerdem war es spannend („Mama, das ist unfair, Du kannst jetzt nicht aufhören, das ist gerade so spannend!). Auch wenn die Mafflies wirklich viel Unsinn machen, total verfressen sind, mit ihren Streichen schon mal zu weit gehen, sind sie doch sehr liebenswert – einfach zum Gernhaben! Auch die Wortspiele und die lustige Maffliesprache begeisterten die Kinder ebenso wie die unvorhersehbaren Mafflieregeln. Ein besagt: weiß Du nicht mehr weiter, iß erst mal was! Oder es darf nie 2 Mafflies in einem Haus geben! Das Kinderzanken kam mir irgendwie bekannt vor. Umso schöner, daß sie sich wieder vertragen haben und keiner ausziehen mußte.

Auch wenn die Große anfangs bei Band 1 nicht mitlesen wollte und nur heimlich lauschte, ist sie nun so Mafflie-infiziert, daß sie direkt nach dem Beenden des Buches rief: Band 3 soll dann aber mir gehören…. Und dann fingen meine Mafflies an um das Buch zu streiten!

Leider konnten wir unter unserer Treppen noch keinen Mafflie finden, da wird das Chaos noch selbst von Hand gemacht ;)

Wir hatten alle 3 sehr viel Spaß mit diesem Buch und hoffen auf eine baldige Fortsetzung. Trotz der Streitereien um das Buch, geben wir die uneingeschränkte Leseempfehlung!