Montag, 21. März 2016

Mystische Geschichte rund um das Verschwinden!

Nelli und der Nebelort 

von Annika Scheffel

Nelli und der Nebelort

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 22.02.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 22.02.2016
  • Verlag : Oetinger
  • ISBN: 9783789147531
  • Fester Einband 256 Seiten















Nelli und ihre Mama Ava sind auf der Suche nach ihrem Papa Eric und fahren mit einem Bus an die verschiedensten Strände. Als sie an einen Ort kommen, der völlig vom Nebel verhangen ist, passiert es. Auf einmal ist ihre Mama verschwunden. Jeder der an diesem Ort etwas Verbotenes tut, verschwindet. Selbst so schöne Dinge wie das Lachen oder sogar das Kakao trinken sind verboten.
Zum Glück lernt sie Henri und Laura kennen und begibt sich mit ihnen auf die Suche nach dem Grund für den Nebel und natürlich nach Ava.

Meinung:

Das Buch ist für Kinder zwischen 10 und 12 Jahren gedacht und vorher sollte man es auch eher vorlesen. Ich weiß nicht, ob die Kinder sich manches Mal nicht gruseln oder etwas verloren wären, wenn sie die Geschichte alleine lesen müssten.
Die Geschichte lässt sich sehr flüssig lesen und auch die Kapitellänge ist mir positiv aufgefallen. Noch dazu besticht es mit wunderschönen Zeichnungen, die uns richtig toll gefallen haben und die Geschichte wunderbar untermalen.
Am Anfang sitzt man etwas unbeholfen da, da noch nicht klar ist, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt. Die Sache mit dem Nebel ist schon etwas mystisch, gruselig und auch die Abläufe im Nebelort sind etwas befremdlich. Wenn doch alles Schöne verboten wird und man immer brav und anständig bleiben soll, damit man nicht verschwindet. Doch man merkt in der Geschichte, dass es immer der Einen oder Anderen Person gibt, die dagegen ankämpft.
Nelli ist ein super tolles Mädchen, mit genügend Mut, aber auch Ängsten. Eigentlich wäre sie zu gerne ein einfaches Mädchen, dass eine ganz normale Familie hat, mit Papa, Oma und Opa und wo man sich über Früher unterhalten könnte. Doch Ava umgeben Geheimnisse und im Nebelort kommt dann doch einiges ans Licht.
Henri und Laura sind auch zwei super nette Freunde, Henri gleich von Anfang an, Laura entwickelt sich in der Geschichte und ist ein schlaues Kind, das sie aus manchen Situationen rettet.
Jupiter darf man natürlich auch nicht außer Acht lassen, das Hausschwein, das sich in dieser Geschichte auch noch verliebt.
Es geht in dieser Geschichte um Familie, mit all ihren Stärken und Schwächen, um Zusammenhalt unter Freunden und das Füreinander einstehen.
Zum Ende der Geschichte nimmt die Geschichte nochmals richtig an Fahrt auf und ab diesem Zeitpunkt fällt es auch schwer, dass Buch zur Seite zu legen.
Mein Sohn war mit seinen 9,5 Jahren dabei, doch gab es immer wieder Stellen im Buch, die für ihn nicht so verständlich waren. Die Spannung war für ihn auf jeden Fall vorhanden, aber die Verwirrung war teilweise schon sehr groß. Ob er es alleine bis zum Schluss gelesen hätte glaube ich nicht.

Es ist eine geheimnisvolle Geschichte rund um den Nebelort, die das Thema Familie, Trauer und Freude sehr gut vereinbart, aber eher wie angegeben für Kinder ab 10 ist. Vorher besteht viel Rede- und Erklärungsbedarf. Da die Verwirrung schon teilweise sehr groß war und der Sinn hinter der Geschichte für mich erst sehr spät heraus kam, gibt es 3 von 5 Sternen.