Montag, 21. März 2016

Die Insel der Frauen







  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 25.05.2015
  • Aktuelle Ausgabe : 25.05.2015
  • Verlag :
  • ISBN: B00YAH6K2G
  • E-Buch Text 164 Seiten
  • Genre: Krimi





Eine geheimnisvolle Insel in der Ostsee wird zum Schauplatz des Thrillers "Die Insel der Frauen", veröffentlicht als eBook im Mai 2015. Die Autorin Cornelia Lotter hat hier ein unfassbares Szenario offenbart, welches mir gar nicht so weit hergeholt scheint.
Ort des Geschehens ist ein Kloster, hinter dessen Mauern schon seit Generationen Frauen nur zu einem Zweck gefangen gehalten werden.

Nach 26 Jahren kehrt Sandra auf die Insel zurück, um die Beerdigung ihres Vaters zu organisieren und dessen Habseligkeiten zu veräußern. Schon kurz nach der Ankunft im Elternhaus kommen Sandra Zweifel am natürlichen Tod ihres Vaters. Aus dem Nachlass bekommt sie ein kleines handgeschriebenes Tagebuch, welches Sandra fesselt, ihr aber gleichzeitig Rätsel aufgibt. Gemeinsam mit Leif, einem Meeresbiologen, begibt sich sich auf Spurensuche. Diese geht zurück bis in den Nationalsozialismus, als arischer Rassenwahn das Zeitgeschehen prägte. Danach wußte die Staatsmacht der DDR die Interessen des Klosters zu nutzen.
Sandra und Leif tauchen immer tiefer in die dunklen Machenschaften ein und bringen sich damit in große Gefahr.

Zu Beginn des Buches breitete sich bei mir eine nostalgische Stimmung aus. Als "Kind des Ostens" schwelgte ich in Erinnerungen an das Zeitgeschehen in der DDR.
Dann fesselten mich Sandras Erlebnisse auf der Insel so sehr, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Als Leser war ich mittendrin, habe mit Sandra und Leif gefiebert und gerätselt.
Die Autorin überraschte mich mit einem wirklich interessanten Lesestoff. Ich erhielt zum einen Einblicke in die nordische Mythologie und wurde andererseits über Techniken der Genmanipulation informiert.
"Die Insel der Frauen"'ist ein exzellentes Beispiel dafür, dass ein guter Thriller nicht zwangsläufig blutrünstig sein muss.

Cornelia Lotters intelligenter Schreibstil hat mich sehr beeindruckt. Er ist angenehm zu lesen und gut verständlich.
Inhaltlich präsentiert die Autorin eine super recherchierte Handlung, die sie ausdrucksstark in Szene setzt.
Obwohl die Anzahl der Protagonisten recht übersichtlich ist, bleibt die Spannung durch das Buch hindurch gehalten. Die Charaktere wirken authentisch und überzeugend. Sandra und Leif sind mir sehr sympatisch. Mit ihrer neugierigen Art und ihrem Wissensdurst decken sie die dunklen Geheimnisse auf.
Besonders gelungen schien mir die Einbindung von Büchern in die Handlung. Ganz nebenbei bekam ich somit auch noch einen tollen Lesetipp .
"Die Insel der Frauen" hat mich berührt und mich sinnieren lassen.
Den Leser erwartet ein fesselnder und spannender Thriller, der in seiner interessanten Story das Unvergleichbare findet. Absolut lesenswert!