Freitag, 26. Februar 2016

Zwei für immer








  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 25.01.2016
  • Verlag : Rütten & Loening Berlin
  • ISBN: 9783352006647
  • Fester Einband 432 Seiten 
  • Genre: Liebesroman 





Ein Buch, bei dem man die Zeit vergisst


Ich gehe sonst eher selten auf Buchcover ein, aber hier hab ich mich ehrlich gesagt direkt aufgrund des Covers in das Buch verliebt und musste es deshalb unbedingt lesen. Ich liebe die Farbe rot und Blumen sowieso, dazu kommt noch die tolle Prägung des Einbandes, was einem beim Lesen immer wieder dieses „besonders“ Gefühl vermittelt. Und nachdem das Cover so romantisch ist, wollte ich einfach wissen, ob es die Handlung auch ist (ist sie, aber dazu später mehr ;-)).

Bei Fisher und Ivy ist es Liebe auf den ersten Blick, oder zumindest eine so starke Anziehung, dass sie sofort im Bett landen. Und noch in der allerersten Phase der Verliebtheit, in der man das „normale Leben“ eigentlich ausblendet, stellt Ivy fest, dass sie schwanger ist. Während Fisher sie regelrecht vergöttert und sich auf das Baby freut (Ivy ist DIE EINE für ihn), zieht sie sich immer mehr zurück. Ihm kommen Selbstzweifel, er überlegt, ob Ivy es eventuell nur auf eine Schwangerschaft angelegt hat, traut sich aber nie, sie zu fragen. Hinzu kommt, dass sie bis zu diesem Zeitpunkt kaum was von einander wissen.
Ich war erstaunt zu erfahren, dass er 31 Jahre alt und sie 40. Sie kamen viel jünger rüber – ich hätte sie auf Mitte / Ende 20 geschätzt. So unbeschwert und unbefangen, wie sie ihre Beziehung beginnen.
Aber Ivy ist nicht Fischers einziges Problem. Sein bester schwuler Freund El hat Huntington, verfällt immer mehr und bittet seinen Lebenspartner Phil, ihn sterben zu lassen und sich einen neuen Freund zu suchen. Auch das ist Liebe!
Das Besondere an der Geschichte war für mich, wie hier gezeigt wird, dass Leben und Sterben so nah beieinander liegen: während in Ivys Bauch neues Leben beginnt, flieht es aus El. Das Ganze hatte eine unglaubliche Tiefe und war sehr bewegend.

„Zwei für immer“ unterscheidet sich gefühls- und gedankenmäßig kaum von Frauenromanen, nur das es eben dieses Mal hauptsächlich um die männliche Sicht der Dinge geht. Und die ist verrückter Weise kaum anders als die einer Frau. Auch Männer haben (Selbst-)Zweifel, sind verunsichert, eingeschüchtert und hinterfragen alles – trauen sich aber nicht, eine Diskussion zu beginnen (wie wir Frauen es in solchen Fällen gemeinhin tun). Nur dass die Frauengespräche unter Freundinnen hier eben Männergespräche unter Kumpels sind. Mit echten Tipps für Frauenversteher „Kauf Blumen und entschuldige Dich!“

Mein Fazit: Eine tolle Liebesgeschichte von einem Mann für Männer und Frauen, bei der man Lachen, Staunen und Weinen kann. Achtung Suchtgefahr - einmal angefangen, legt man es nicht mehr aus der Hand.

Vielen Dank an den Aufbau Verlag für das Rezensionsexemplar!