Dienstag, 16. Februar 2016

Stoffwechsel-Kick - Power-Rezepte zum Abnehmen

Teils tolle Alternativen zum Gewohnten

 
Broschiert: 176 Seiten
Verlag: TRIAS
ISBN-13: 9783432100180



Dieses Kochbuch hat Dr. Libby Weaver passend zu ihrem Buch „Stoffwechselgeheimnis“ herausgebracht. So werden in einem kurzen einführenden Teil unter anderem auch die neun Stoffwechsel-Bausteine vorgestellt, auf die sie dort genauer eingeht.

Der Rezeptteil ist übersichtlich in die Bereiche Frühstück, Mittag, Abendessen, Smoothies & Drinks, Snacks, Desserts sowie Dressings & Gewürzsaucen gegliedert. Abgerundet wird das Buch durch ein kurzes Glossar, einer Übersicht zur Grundausstattung der Speisekammer und nicht zuletzt durch optisch sehr ansprechende Fotos, die direkt Lust machen, sich an dem ein oder anderen zu versuchen.

Die Rezepte sind leicht zu umzusetzen. Diejenigen, die ich bislang versucht habe, haben auch alle geschmeckt. Schwierig finde ich die Mengenangaben, da es wenig Liter- oder Grammangaben gibt. Stattdessen wird vieles in Tassen abgemessen. An sich eine einfache und schnelle Methode, aber mir ist ein präzises Maß einfach lieber, besonders wenn in manchen Rezepten dann doch Tassen und Grammangaben bunt gemischt sind. Da macht es meiner Meinung schon einen Unterschied aus, wie viel die Tasse nun fasst. Ob ich auf 150 g Spinat 200 ml Flüssigkeit gebe oder 350 ml ist ein Unterschied und ich hätte zu beidem die passenden Tassen im Angebot, nebst diversen anderen Größen.

Dr. Libby nutzt recht viele Zutaten, die für den ein oder anderen eher ungewöhnlich und exotisch sind. Ich wohne in einer Kleinstadt, habe aber kein Problem die entsprechenden Zutaten zu bekommen. Dass es in ländlicheren Gegenden teils schwieriger sein kann, kann ich nur vermuten, würde mich allerdings nicht verwundern. 

Schade finde ich, dass es sehr viele Rezepte gibt, die eine sehr lange Zutatenliste haben. Dadurch wird es schwierig mal spontan ein Rezept zu testen, ohne vorher einkaufen zu müssen. Zudem sind die Zutaten teils auch eher teuer. So werden unter anderem tassenweise Macadamianüsse und Cashewkerne verwendet. 

Was die Alltagstauglichkeit angeht bin ich mir ebenfalls nicht sicher. Zumindest der Frühstücksteil ist eher schwierig. Gerade bei Berufstätigen mangelt es morgens vermutlich oft an Zeit und Lust sich erst an den Herd zu stellen, um Crêpes, Muffins, Porridge oder Ähnliches zuzubereiten. 

Mein Fazit: Insgesamt ein Kochbuch, das teils sehr schöne Alternativen zum Gewohnten bietet, mir persönlich jedoch keinen Anreiz bietet meine Ernährung in diese Richtung umzustellen.