Samstag, 20. Februar 2016

Nüchtern stehe ich das nicht durch




  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (10. August 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453603370
  • ISBN-13: 978-3453603370








 

INHALT

Klar nehme ich meinen Chailatte mit Schuss - ich habe Kinder!

Ein kreativ umgestalteter Schlafrhythmus (wenn von Schlaf überhaupt die Rede sein kann). Merkwürdige Flecken auf sämtlichen Klamotten. Unerbetene Erziehungstipps von Wildfremden. Die Machtübernahme eines kleinen Wesens, das die Küchenwände mit Speiseresten und den Rest der Wohnung mit grenzenlosem Chaos überzieht.
Junge Eltern brauchen nicht nur ab und zu einen Drink, sie haben ihn sich auch redlich verdient!
Lyranda Martin Evans und Fiona Stevenson kennen die Untiefen des Elterndaseins und garnieren ihre Geschichten aus dem Krisengebiet "junge Familie" mit trockenem Humor und dem passenden Cocktailrezept für jedes noch so haarsträubende Erlebnis mit den lieben Kleinen.

MEINUNG:

Ich lese solche Bücher zwischendurch sehr gerne. Sie machen einfach Spaß, sind prima für zwischendurch und ab und an erkennt man sich ja doch wieder.

Das Buch ist sehr schnell durchgelesen, da es zu jedem Kapitel ein Rezept gibt. Schade fand ich es hier, dass es manchmal nur der Hinweis für einen Espresso oder der Gang zur Minibar gewesen ist. Die Cocktailrezepte sind teilweise mit und ohne Alkohol, so das für jeden etwas dabei sein dürfte.
Alle Rezepte sind mit einer Schnullerskala von 1 -5 versehen. Diese zeigt an, wie dringend man einen Drink braucht – und nicht wie viele Drinks benötigt werden.
Gut gefallen haben mir auch teilweise die Namen der Rezepte, da sie immer etwas mit dem Kapitel zu tun hatten. So gab es im Kapitel „Bilderbücher“ den Cocktail „Märchen mit Schuss“.
Was man in der Zeit der Schwangerschaft und den ersten 1,5 Jahren alles erlebt, erfährt man in den einzelnen Kapiteln.

FAZIT:

An diesem Buch haben mir ganz besonders die Rezepte sehr gut gefallen, bei denen auch einige noch ausprobiert werden. Leider haben mir teilweise die Kapitel nicht so gefallen. Mir hat es hier an Humor gefehlt. Gerade durch den Titel „Nüchtern stehe ich das nicht durch“ habe ich erwartet, dass man sehr viel lachen kann. Das war leider nicht so.