Mittwoch, 10. Februar 2016

Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht

Tolle und fesselnde Fortsetzung

 

Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: HarperCollins
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 9783959670043




Nach den vorangegangenen Ereignissen versucht Layla ihr Leben so normal wie möglich weiterzuleben. Doch das ist gar nicht so einfach, da sie Roth immer noch unendlich vermisst, egal wie sehr Zayne sich um sie bemüht. Und Bambi macht es auch nicht gerade leicht alles zu vergessen. 

Während Layla sich bei den Wächtern immer unwohler fühlt, da diese offensichtlich große Geheimnisse vor ihr haben, taucht unvermittelt Roth wieder auf. Doch er verhält sich gar nicht wie zuvor und bringt obendrein Neuigkeiten mit, die nicht nur für Dämonen und Wächter gefährlich sind. Layla sieht sich großen Gefahren gegenüber, entwickelt plötzlich neue Fähigkeiten und mit Roth und Zayne ist auch das Gefühlschaos nicht weit. 

Mit Spannung habe ich auf Jennifer L. Amentrouts zweiten Band ihrer Dark Elements-Reihe gewartet. Im Gegensatz zum ersten Teil hat mich dieser Band von der ersten Seite an begeistert. Ich war direkt wieder in Laylas Welt gefangen. Ebenso wie „Steinerne Schwingen“ ist auch „Eiskalte Sehnsucht“ ausschließlich aus Laylas Sicht geschrieben. Der Sprachstil ist gewohnt jugendlich und flüssig.

In diesem Band kommt Layla Zayne endlich näher und bekommt eine Kostprobe von dem, was sie sich lange Zeit erträumt hat. Zayne kümmert sich um Layla, ist für sie da und beschützt sie, selbst vor seinem eigenen Vater. Da kann man als Frau schon mal ins Schwärmen kommen.

Ganz anders Roth. Er ist zwar immer noch derselbe heiße Typ und ich liebe seinen Humor, aber zunächst versetzt er Layla einen gewaltigen Tiefschlag. Dennoch gehöre ich eindeutig zum Team Roth. Zayne wirkt über weite Teile einfach zu perfekt, während Roth gefährlich ist, düster und einfach unwiderstehlich.
Gefreut hat es mich, dass es auch in diesem Band viele tolle Dialoge gibt. Vor allem die Szenen, wenn Roth und Zayne aufeinandertreffen sind amüsant, erfrischend und machen Spaß zu lesen. 

Es gibt nicht allzu viele neue Charaktere, dafür lernen wie einige Bekannte aus dem ersten Band genauer kennen und sie gewinnen an Tiefe. So treffen wie wieder auf diverse Wächter, allen voran Laylas Ziehvater Abbot und Danika, die auch nichts gegen eine Beziehung zu Zayne hätte. Auch Laylas Freunde Sam und Stacey sind wieder dabei. Nicht zu vergessen Bambi…

Die Geschichte war nicht so spannend wie der erste Teil, aber nichtsdestotrotz fesselnd und ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen.

Das Ende war für mich sehr überraschend und gibt einem schon mal eine Vorahnung, was den nächsten Teil angeht.

Mein Fazit: Isgesamt ein fesselnder zweiter Band, der viel zu schnell vorbei war und der seinem Vorgänger in Nichts nachsteht. Nun warte ich ganz ungeduldig auf den dritten Teil.