Sonntag, 14. Februar 2016

Anastasia McCrumpet und der Tag, an dem die Unke rief






  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 11.05.2015
  • Verlag : Der Hörverlag
  • ISBN: 9783844517668
  • Audio CD





Dieses Hörbuch ab 8 Jahre klang klasse, und als ich meiner großen 8,5 jährigen Tochter dann noch sagte, daß es für ihre 6,5 jährige Schwester zu gruselig und spannend sei, zog sie sofort los, um hineinzuhören in die fantastische Welt von Anastasia McCrumpet.
Anastasia ist fast 11 Jahre alt, aber eine Außenseiterin in ihrer Schule. Ihre beste Freundin dort scheint die Bibliothekarin Miss Apple zu sein. Diese stört sich nicht an ihren ständigen Missgeschicken und kleinen Merkwürdigkeiten.
Ihr Vater ist ein liebenswerter Staubsaugervertreter, der ihr die besten Pfannkuchen zaubert. Ihre Mutter eine fiese Tyrannin, die vom Bett aus (warum steht sie eigentlich nicht auf?) die Familie auf Trab hält.
Am Tag nach Helloween geht alles schief und dann wird Anastasia auch noch aus dem Unterricht geholt, weil ihre Eltern angeblich einen schlimmen Unfall hatten und derweil ihre Großtanten Prudence und Primrose, von denen sie noch nie etwas gehört hatte, auf sie aufpassen würden. Sie bringen Anastasia auf ihren unheimlichen Landsitz, ein altes viktorianisches Herrenhaus im Nirgendwo, umringt von elektrischen Zäunen und dicken Toren. Ein merkwürdiger geisteskranker Gärtnersjunge mit Vogelkäfig auf dem Kopf erwartet sie quasi bei ihrer Ankunft....
Natürlich merkt Anastasia, das es nicht mit rechten Dingen zu geht und als echter Fan der Detektivgeschichten von Francie Joplin ermittelt sie heimlich, was dort in dieser ehemaligen "Irrenantstalt" los ist....
Die Geschichte ist sehr schaurig und gruselig, aber auch sehr fantastisch. So tauchen auch Fantasiegestalten auf, die den Kindern zeigen, daß dies nur eine Geschichte ist und ihnen nichts dergleichen passieren kann. Die Sprache ist manchmal nicht ganz die feine engl. Art, wenn Anastasia einen "Knattermann" fahren läßt, aber nicht rüde und sorgt für kindliches Gelächter.
Bis zum Ende hat man keine Ahnung, was genau da vor sich geht. Es ist sehr geheimnisvoll und man bibbert mit Anastasia mit und fiebert auf ihrer Entdeckungstour bei ihren Pannen, Entdeckungen und Schlußfolgerungen mit.
Die Stimme von Katja Riemann ist sehr wandelbar und moduliert auch die Tanten gekonnt. Gerade bei den Gruselelementen kommt sie richtig in Fahrt! Lediglich 2 Jungs kann ich nicht so gut auseinanderhalten. Durch die Textfassung ist dies jedoch eindeutig geklärt.
Wobei ich auch das Cover und die Hülle sehr schön finde. Dadurch, daß es
CD's und nicht MP3 sind, sind sie auch gut zum Einschlafen geeignet und
haptisch, finde ich CD's viel schöner als schnöde Downloads. So haben
die Kinder etwas in der Hand zum Anschauen, während sie hören und
mitträumen....
Meine Tochter hört die CD rauf und runter. CD 4 kann sie bald mitsprechen. Bis zum nächsten Hörbuchband werden wir wohl nicht warten können, sondern Ende Mai 2016 Band 2 lesen müssen!
Na, wenn das mal keine klare Hörempfehlung eines Kindes ist?!