Samstag, 23. Januar 2016

Liebe stand nicht im Vertrag (Portobello Girls)


 Der 2. Band der Porotbello Girls (kann aber unabhängig voneinander gelesen werden)






  • Taschenbuch: 300 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (15. Dezember 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1522713328
  • ISBN-13: 978-1522713326




INHALT

Die chaotische Taylor Young ist eine angesehene Nanny des berühmten Norland College und betreut die Kinder reicher Londoner Familien. Zusammen mit ihren Freundinnen Holly, Emily und Olive wohnt sie im angesagten Portobello in einer schicken kleinen WG. Die neue Anstellung in der Familie von Professor Johnson stellt eine echte Herausforderung für die toughe Nanny dar. Die Mutter der Kinder ist vor einem Jahr gestorben und hat einen ziemlichen Scherbenhaufen hinterlassen. Die zickige Tante macht die Sache nicht leichter, und dann taucht auch noch der attraktive Vater der Kinder auf. Er wirbelt Taylors Gefühlswelt ganz schön durcheinander! Aber Taylor hält an der goldenen Regel des Norland College fest: Verliebe dich nie in deinen Boss! Als die Familie in den Weihnachtsferien nach Haworth abreist, ist Taylor erleichtert. Endlich hat sie Zeit, ihre Gefühlswelt wieder in Ordnung zu bringen. Doch dann wird die Tante der Kinder überraschend krank, und Professor Johnson bittet Taylor, ihm zu helfen – ausgerechnet an Weihnachten! Und plötzlich ist alles anders …
MEINUNG
Der Roman „Liebe stand nicht im Vertrag“ ist der zweite Teil der Porotbello Girls. Man kann aber die Romane unabhängig voneinander lesen, ich kenne den ersten Teil auch noch nicht, aber das wird auf jeden Fall nachgeholt.
Taylor ist eine Nordland Nanny und macht ihren Beruf wirklich sehr gut. Privat ist sie eine ganz andere Taylor, die den Männern den Kopf verdreht und  mit Liebe nicht wirklich viel am Hut hat. Für sie sind Männer einfach ein schöner Zeitvertreib, sie flirtet sehr gerne und möchte sich nicht fest binden.
Als sie aber ihren neuen Job annimmt, kommt sie mit ihren Vorsätzen und den strengen Regeln der Nordland Nannys doch etwas in Konflikt. Ihre neuen Schützlinge haben vor einem Jahr erst ihre Mama verloren und kämpfen noch mit der Trauer. Taylor schafft es mit ihrer Art zwar sehr gut, dass die Kinder wieder glücklich sind, aber da ist ja noch ihr Chef! Ihn kennt sie von einer früheren Begegnung, die so intensiv war, dass Taylor einfach nur noch an ihn denken kann.
Aber Taylor ist nun mal eine Nordland Nanny und weiß dass man niemals etwas mit dem Chef anfangen darf! Kann sie unter diesen Umständen jetzt auch noch Privat und Beruf trennen?
Der Schreibstil und die Geschichte haben mir sehr gut gefallen. Es hat sich wirklich toll lesen lassen und man konnte auf jeder Seite sehen, wie doch die Funken zwischen Taylor und Matt gesprüht haben.