Montag, 25. Januar 2016

Honigblau



Depressionen, Ängste, Liebe, Romantik, Mystik, Drama, Thrill, …




·         Autor: Salim Güler 
·         Format: Kindle Edition
·         Dateigröße: 2095 KB
·         Seitenzahl der Print-Ausgabe: 306 Seiten
·         Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung



Der Protagonist ist zunächst namenlos, da er aufgrund eines Gewaltverbrechens – er wurde körperlich brutal zusammengeschlagen und in Wüste Nevadas eingegraben - einen Gedächtnisverlust erlitten hat. Durch Zufall wird er von einer deutschen Männergruppe entdeckt, gerettet und nach Las Vegas gebracht. Er kann sich an rein gar nichts erinnern und handelt Instinkt getrieben. Nach und nach trifft er auf ein Gewirr krimineller Machenschaft. Ein machtvoller Clan von Las Vegas, die Pharmaindustrie,  eine Kapitalgesellschaft, ein ungeklärter Mord, … Doch welche Rolle er in diesem ganzen Geflecht spielt, ob er gar in die bösen Machenschaften verstrickt ist, muss er erst mühsam und unter großen Gefahren herausfinden.
Der Plot ist sehr spannend gestrickt und erst kurz vor dem Schluss wird die wirkliche Identität und Vergangenheit des Protagonisten offengelegt, wobei aber noch einige Fragen unbeantwortet bleiben, die als Cliffhanger für die Fortsetzungen dienen sollen.
Der Thriller wird aus der Innenperspektive des personalen Erzählers, bis auf den einführenden Anfang, ausschließlich aus Sicht des Protagonisten geschrieben, was die Spannung des amnestischen Zustandes, durch die Hoffnungen, Vermutungen, Selbstzweifel, erhöht.
 
Ein kleiner Wermutstropfen sind leider die sich vor allem zum Ende hin häufenden Schreib- und Grammatikfehler sowie Wortwiederholungen. Dieses Manko ist vermutlich einem (bedauerlicherweise immer häufiger anzutreffendem) flüchtigen Lektorat anzulasten. Das in kurze Kapitel eingeteilte Buch lässt sich dennoch gut und flüssig lesen.
 
Ich durfte dieses Buch in einer Leserunde diskutieren, in die sich auch der Autor, Salim Güler, sehr engagiert persönlich eingebrachte. Er gab auch den Hinweis, dass das Ende, durch den Verlag arg gekürzt wurde.

Fazit:
Wüstengrab ist der Auftakt einer Thrillerreihe auf die man sehr gespannt sein darf. Ich würde sehr gerne erfahren wie es weitergeht, denn der Cliffhanger hat und die Andeutungen von Salim Güler in der Leserunde haben mich neugierig gemacht. Ich denke, dass dieser Autor großes Potential hat und noch mit weiteren spannenden Thrillern aufwarten wird.