Samstag, 16. Januar 2016

Die frechen Krabben






  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 20.07.2015
  • Verlag : KeRLE
  • ISBN: 9783451712630
  • Fester Einband 144 Seiten 







Milli und Lilli Floh sind eineiige Zwillige, aber so verschieden, daß sie verschiende Frisuren haben, und gut auseinander zu halten sind, auch wenn sie sonst gleich aussehen. Aber Lilli hat ständig verrückte Ideen und spielt Fußball als Stürmerin in bei den Rasenhelden während ihre Schwester prima Voltigiert. Ansonsten sind sie aber stets in Begleitung von Zwergschwein Emil, der verschmuster ist als ein Hund und ihren Freundinnen Emma und Lotte.
Die Welt scheint in Ordnung, bis bei Lotte im Haus ein komischer Kerl einzieht, der sich als ein weiterer eineiiger Zwilling entpuppt, der Lilli die Stumspitze, ihren Fußballfreund Bro und das Herz von Freundin Lotte streitig zu machen scheint. Und dann haben die Eltern der Zwillingsjungs auch noch das Grundstück gekauft, auf dem sich die Mädels stets treffen.
Da ist guter Rat teuer und es hilft nur eins: sie gründen eine Bande  (die frechen Krabben) mit Emil und Emmas riesigem Neufundländer Wuschelzwerg und einem coolen Bandenspruch. Doch wohin nun?
Doch auch für dieses Problem gibt es eine patente Lösung, ebenso wie für den Schulwettbewerb, wer die tollsten Sitzmöbel für den Schulhof baut. Da haben die Zwillinge Paul und Ben doch die Frechheit die Mädels mit einer Wette herauszufordern!....
Das Buch ist sehr schön und ansprechend geschrieben. Meine Mädels 6,5 und 8,5 Jahre haben es beide geliebt. Wenn Papa Floh nur in Stadionsprecherstimme spricht, Mama Floh der Gräfin neue Hüte kreiert, Emil für Wirbel sorgt oder mit Wuschelzwerg spielt.
Sie fieberten im Wettstreit mit den Jungs mit und freuten sich, das alles gut endete.
Neben den wirklich sehr ansprechenden Illustrationen, gefielen uns auch besonders die Titelüberschriften, die quasi Cliffhanger für das nächste Kapitel waren.
Ein toller Auftakt zu einer witzigen und Kurzweiligen Kinderserie, die nicht zu alltäglich aber auch nicht fantastisch ist. Als wir am Ende am Ausblick auf das neue Buch an kamen, meinten sie sofort: Mama, die Gespensterjagd sollst Du uns auch vorlesen.
Dabei ist die Serie eigentlich wunderbar zum Selbstlesen für Grundschulkinder geeignet. Nur mit Mama ist es halt kuscheliger....