Dienstag, 19. Januar 2016

Butterfliegen im Bauch

Schöne Liebesgeschichte mit etwas zu viel Drama

 


Taschenbuch: 316 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (7. Dezember 2015)
ISBN-13: 9781517284503




Als die siebzehnjährige Lara Jonas das erste Mal sieht ist es Liebe auf den ersten Blick. Und auch er fühlt sich direkt zu ihr hingezogen. Schnell entwickelt sich eine Beziehung, doch es gibt viele Hindernisse, die sich den beiden in den Weg stellen. Laras Eltern würden eine Beziehung der beiden nie gutheißen, es kursieren diverse Gerüchte über Jonas und da ist auch noch Elias, den vor allem Laras Mutter als perfekten Schwiegersohn ansehen würde. Zudem tauchen immer wieder Gespenster aus Jonas Vergangenheit auf und auch neue Probleme lassen nicht lange auf sich warten. Kann es trotz aller Widrigkeiten ein Happy End für die beiden geben?

Silke Heichel erweckt mit Lara und Jonas zwei sympathische junge Menschen zum Leben und lässt den Leser schnell in ihre Welt eintauchen. Auch wenn ich zu Beginn etwas Schwierigkeiten hatte mir die Charaktere vorzustellen, so haben sie mich am Ende doch überzeugt. Sie wirken authentisch und daher ist es leicht sich in sie hineinzuversetzen. 

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und die Sprache ist gut an die jugendlichen Protagonisten angepasst. Sehr gefallen hat mir der Perspektivwechsel innerhalb der Geschichte. So gibt es immer wieder Kapitel aus Jonas‘ Sicht. Dadurch fiel es mir leicht die Beweggründe von beiden nachzuvollziehen. 

Auch wenn ich gerade in der zweiten Hälfte das Buch kaum aus der Hand legen konnte, so war es mir am Ende doch zu viel Drama und zu viele Hindernisse. Selbst wenn alles glaubwürdig verpackt war, so konnte ich zwischenzeitlich kaum mitfühlen, da einfach zu viel passierte. An manchen Stellen wäre etwas weniger mehr gewesen.

Mein Fazit: Eine schöne Geschichte über die erste große Liebe, die gar nicht so viel Drama gebraucht hätte, um mich in ihren Bann zu ziehen.