Freitag, 25. Dezember 2015

Wiesnglück und Brezelzauber

Amüsant, romantisch und voller toller Charaktere

 





Ebook
Seitenzahl: 226 Seiten
Verlag: books2read
ISBN-13: 9783733785444


Die WG von Alessa und Tim ist eigentlich perfekt: eine tolle Wohnung, sie sind beste Freunde und nicht zu vergessen sind sie obendrein auch verlobt. Letzteres allerdings nur zum Schein und so wird es turbulent, als Tims gräfliche Eltern verkünden, sich zur Ruhe setzen zu wollen und Tim und Alessa auf das Familiengut ziehen sollen – und zwar als verheiratetes Paar… Können die beiden sich aus der Affäre ziehen?

Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen und Alessa und Tim sind mir schnell ans Herz gewachsen. Ich konnte mir beide direkt gut vorstellen und habe gespannt verfolgt, welche Pläne, sie nun aushecken und ob einer davon zum gewünschten Erfolg führt. Auch von den die übrigen Charakteren hatte ich gleich ein Bild Augen und ich konnte mit Leichtigkeit in ihre Geschichte eintauchen. Sei es Jan mit seiner teils ruppigen Art, die grandiose Gräfin, Alessas Chef oder der Polizist Paul. Alle waren mir sympathisch und ihre Geschichte hat mir viel Spaß gemacht. Auch wenn es manchmal fast ein paar Zufälle zu viel waren, so hat mich das in keinster Weise gestört.

Arantxa Conrats Schreibstil lag mir von der ersten Zeile an gut. Er ist flüssig und hat wunderbar zur Geschichte gepasst. Die Protagonisten bringen alle unterschiedliche Ängste mit und diese werden gut herausgearbeitet. Zudem wird in angenehmer Weise auch das Thema Homosexualität thematisiert. Trotz einiger ernster Töne verliert das Buch nie seine Leichtigkeit.

Ich habe nur einen kleinen Kritikpunkt. Cover und der Titel des Romans passen gut zusammen und suggerieren eine lockerleichte Liebesgeschichte mit einigen Irrungen und Wirrungen. Und genau das habe ich auch bekommen, was mich sehr gefreut hat. Allerdings muss ich sagen, dass zwar Cover, Titel und meine Assoziation dazu wunderbar zusammenpassen, zur eigentlichen Geschichte allerdings nur bedingt. Denn außer beim ersten Zusammenstoß von Alessa und Jan spielt das Oktoberfest oder Ähnliches keine weitere Rolle.

Alles in allem hat mir der Roman sehr gefallen und ich finde es schade, dass meine Zeit mit Paul und den von Allmannsweils nun vorbei ist. Mich hat ihre Geschichte gut unterhalten, ich musste mehr als einmal schmunzeln und die Charaktere mochte ich einfach.

Einen halben Punkt würde ich für den zu geringen Zusammenhang zwischen Cover, Titel und Inhalt abziehen, aber 4,5 Sterne ergeben mathematisch korrekt gerundet wieder 5 Sterne, die ich auch gerne gebe, da ich diese Geschichte wirklich gerne weiterempfehle.